Mehr VHF im Wohnbau in Österreich

08. Jun 2022 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion

Der österreichische Markt für Vorhangfassaden (VHF) fand im Jahr 2021 auf den Wachstumspfad zurück. Faserzement machte viel Boden gut, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie des Marktforschungsinstituts BRANCHENRADAR.com


Nach der Umsatzdelle im Jahr 2020 drehte der Markt im vergangenen Jahr wieder auf Wachstumskurs. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Vorgehängte hinterlüftete Fassaden in Österreich erhöhten sich die Herstellerumsätze mit Bekleidungsmaterial um 7,4 Prozent geg. VJ auf 52,3 Millionen Euro.

Marktentwicklung Vorgehängte hinterlüftete Fassaden in Österreich 

 Nach der Absatzdelle im Vorjahr wächst die Nachfrage nach Bekleidungsmaterial für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF)  im Jahr 2021 wieder kräftig um +5,3% geg. VJ auf  1,17 Millionen Quadratmeter. Angeschoben wird der Markt von beiden Bauarten gleichermaßen und kräftiger als üblich vom Wohnungssektor. Zuwächse gibt es in allen relevanten Produktgruppen, insbesondere aber bei Faserzement. Darüber hinaus ziehen die Preise weiter an, wenngleich in Anbetracht rasch expandierender Herstellkosten nur moderat. Auf Ebene der Warengruppe steigt der Durchschnittspreis um +2,0% geg. VJ.