Arbeitslosenleistungen

Im Jahresdurchschnitt 2012 bezogen 236.350 Personen Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe. Infolge des starken Anstiegs der Arbeitslosigkeit seit Anfang der 1980er Jahre hat auch die Zahl der Leistungsbezieherinnen und -bezieher im letzten Vierteljahrhundert massiv zugenommen, wobei zweistellige Zuwachsraten vor allem jeweils zu Beginn des Jahrzehnts (1981-1983, 1990-1991 und 2002) zu verzeichnen waren.

Anbieter: Statistik Austria
Veröffentlicht: Sep 2013
Autor: Statistik Austria
Preis: kostenlos
Studientyp: Statistik
Branchen: Arbeitswelt • Branchenübergreifend • Finanzdienste • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Arbeitslose • Arbeitslosigkeit • Beiträge • Notstand • Sozialausgaben • Sozialbeiträge • Soziales • Sozialquote • Sozialstaat • Sozialversicherung • Taggeld

Arbeitslosenleistungen

Im Jahresdurchschnitt 2012 bezogen 236.350 Personen Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe. Infolge des starken Anstiegs der Arbeitslosigkeit seit Anfang der 1980er Jahre hat auch die Zahl der Leistungsbezieherinnen und -bezieher im letzten Vierteljahrhundert massiv zugenommen, wobei zweistellige Zuwachsraten vor allem jeweils zu Beginn des Jahrzehnts (1981-1983, 1990-1991 und 2002) zu verzeichnen waren. Die Zahl der Arbeitslosengeld- und Notstandshilfebezieherinnen und -bezieher stieg von 41.350 (1980) bis zum bisherigen Höchststand von 237.525 (2009) infolge der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise. 56% der Leistungsbezieherinnen und -bezieher des Jahres 2012 bezogen Arbeitslosengeld, 44% Notstandshilfe; 1980 war die Relation noch 84% zu 16% gewesen, d.h. im Zuge des Anstiegs der Arbeitslosigkeit hat die Zahl der Notstandshilfebezieherinnen und -bezieher prozentuell wesentlich stärker zugenommen als jene der Arbeitslosengeld beziehenden Personen. In geschlechtsspezifischer Hinsicht kam es ebenfalls zu einer Verschiebung der Relation: Standen 1980 noch etwas mehr Frauen als Männer im Leistungsbezug (51% gegenüber 49%), waren es 2012 59% Männer und 41% Frauen, die entweder Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe bezogen.

Die durchschnittliche Höhe des Tagsatzes betrug 2012 28,07 Euro beim Arbeitslosengeld und 22,66 Euro bei der Notstandshilfe. Der geschlechtsspezifische Unterschied hat im Zeitverlauf zwar abgenommen, aber infolge der weiterhin bestehenden Verdienstunterschiede liegt die durchschnittliche Tagsatzhöhe bei den Frauen nach wie vor deutlich unter jener der Männer: 2012 betrug der Anteil des Taggeldes der Frauen am Taggeld der Männer 82,9% (Arbeitslosengeld) bzw. 89,9% (Notstandshilfe); 1990 waren es erst 75,3% (Arbeitslosengeld) bzw. 76,8% (Notstandshilfe) gewesen.

Context Marketing