Arbeitsplatzbelastungen, arbeitsbedingte Krankheiten und Invalidität

Die Untersuchung der Kosten von arbeitsbedingten Erkrankungen aus gesamtwirtschaftlicher Sicht befasst sich einerseits mit dem Zusammenhang zwischen Belastungen am Arbeitsplatz und Erkrankungsgeschehen und ermittelt andererseits die durch Belastungen am Arbeitsplatz verursachten Kosten.

Anbieter: Donau-Universität Krems
Veröffentlicht: Dez 2008
Auftraggeber: Arbeiterkammer Wien
Preis: kostenlos
Studientyp: Branchenstudien • Marktforschung • Statistik Online Datenbank
Branchen: Arbeitswelt • Branchenübergreifend • Gesundheit • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags:

Die Untersuchung der Kosten von arbeitsbedingten Erkrankungen aus gesamtwirtschaftlicher Sicht befasst sich einerseits mit dem Zusammenhang zwischen Belastungen am Arbeitsplatz und Erkrankungsgeschehen und ermittelt andererseits die durch Belastungen am Arbeitsplatz verursachten Kosten. In einem ersten Schritt werden die Kosten der arbeitsbedingten Krankenstandsepisoden geschätzt. Letztere setzen sich aus einer direkten Komponente (Kosten der Krankheitsbehandlung) und einer indirekten Komponente (Produktionsausfall und Ressourcenverlust) zusammen. In einem zweiten Schritt werden längerfristige Kosten angeschnitten, die sich in einer Beeinträchtigung der Erwerbsfähigkeit niederschlagen. Dabei werden strukturelle und finanzielle Aspekte im Bereich der Invaliditäts- und Berufsunfähigkeitspensionen untersucht. 

Impressum: 

Gudrun Biffl, Thomas Leoni, Christine Mayrhuber

Dezember 2008

Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Im Auftrag der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Begutachtung: Julia Bock-Schappelwein • Wissenschaftliche Assistenz: Andrea Sutrich 

2008/431-1/A/WIFO-Projektnummer: 2908

© 2008 Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung 

Context Marketing