Arbeitswelt der Mitarbeiter und Unternehmer in der österreichischen Digital-Branche 2016

Wie ist der Status quo der Frauen und Männer in Unternehmen der österreichischen Digital-Branche? Die Studie geht Fragen wie demStellenwert der beruflichen Karriere, Zufriedenheitsfaktoren im Job und der Zufriedenheit mit dem Gehalt auf den Grund. Die Analyse zeigt die Entwicklungen im Vergleich zum Vorjahr, und legte einen Schwerpunkt auf die Unterschiede in der Bewertung durch Männern und Frauen.

Anbieter: MindTake Research
Veröffentlicht: Jun 2016
Auftraggeber: Digitalista
Preis: kostenlos
Studientyp: Branchenstudien • Marktforschung
Branchen: Arbeitswelt • Online & IKT & Elektronik • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags:

Studienauszug - Stellenwert der beruflichen Karriere in der Digitalbranche

 

Digitalista Studie “Status Quo der österreichischen Digital-Branche”

Auch 2016 hat Digitalista in Kooperation mit MindTake eine Studie zur aktuellen Lage der österreichischen Digitalbranche durchgeführt.

In der Branchenstudie wurden verschiedene Themen rund um die Entwicklungsmöglichkeiten und Zufriedenheit von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, Unternehmern und Unternehmerinnen behandelt. Zu den Fragen, die wir uns gestellt haben gehören unter anderem:

  • Wie „wichtig“ ist eine Position? (Stichwort: Unlust-Prinzip)
  • In welchen Bereichen sind die Befragten tätig? Warum und wie kam es dazu?
  • Was ist im Job wichtig? (Gehalt, Inhalt, Arbeitsklima, Freie Zeiteinteilung, etc.)
  • Führungsposition und Machtverhältnis: Mut vs. Können vs. Angst
  • Gehaltsschere – Wie wird diese empfunden?

Inhalt

  • Einleitung
  • Eckdaten der Studie
  • Soziodemographie
  • Aktuelle berufliche Situation
  • Bewertung der aktuellen Position und wichtige Aspekte im Beruf
  • Einstellung zu beruflicher Karriere
  • Bewertung des Gehalts / Einkommens
  • Wahrgenommene Unterschiede zwischen Mann und Frau im beruflichen Umfeld 
  • Management Summary

Studienbeschreibung

Wie sieht der Status quo unter Personen, die in der österreichischen Digital-Branche tätig sind aus? Dabei stehen Fragen wie die folgenden im Mittelpunkt: Wie wichtig ist es beruflich Karriere zu machen? Was ist generell wichtig im Job? Wie zufrieden ist man mit dem aktuellen Gehalt? Zeigen sich Unterschiede im Vergleich zum Vorjahr? Ein weiterer Schwerpunkt der Studie liegt darauf, Unterschiede in der Bewertung zwischen Männern und Frauen aufzuzeigen. Statistisch signifikante Unterschiede werden graphisch dargestellt. Für ausgewählte Fragen wurden zudem signifikante Ergebnisse nach Unternehmensgröße sowie dem Angestelltenverhältnis im Unternehmen ausgewiesen.

ZielgruppeFrauen und Männer, die in der österreichischen Digital- bzw. Online-Branche tätig sind, d.h. deren Tätigkeiten zu einem wesentlichen Teil aus der Konzeption, Kreation, Umsetzung bzw. Entwicklung oder der Betreuung von Online-Aktivitäten bzw. der Kommunikation im Internet bestehen. Die Zielgruppe ist hinsichtlich des Geschlechts sowie des Alters strukturgleich zur Stichprobe aus dem Vorjahr. 

Erhebungsmethode: CAWI (Computer Assisted Web Interviews) über Kanäle von Digitalista (z.B. Digitalista Mitglieder, Social Media, Werbeplanung, etc.) sowie im MindTake Online Panel „Talk“

Stichprobengröße: n =514

Befragungszeitraum: 13. April 2016 – 23. Mai 2016

Interviewdauer: 6,9 Minuten (Median)

Datenkontrolle: Die Überprüfung der Datenqualität erfolgt durch Analyse der Antwortmuster einzelner Fragen. Fälle, deren Antwortmuster Inkonsistenzen zeigen, also auf o ff ensichtlich unseriöses Antwortverhalten hindeuten, wurden aus dem Datensatz gelöscht

Context Marketing