Bedeutung nachhaltiger Fischerei aus sicht der Konsumenten 2020

In einer kürzlich im Auftrag des Weltwirtschaftsforums durchgeführten Umfrage hat Ipsos 20.000 Menschen in 28 Ländern gefragt, wie wichtig eine nachhaltige Fischerei für ihre Ernährung ist. Die Ergebnisse zeigen, dass nachhaltige Fischerei wichtig ist. Mehr als 3 von 4 Personen unterstützen das Verbot in Geschäften und Restaurants gefährdeten Fisch zu verkaufen.

Anbieter: Ipsos Austria
Veröffentlicht: Feb 2020
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Essen & Trinken • Gastronomie • Handel & Dienstleistung • Tourismus, Freizeit & Sport • Umwelt & Ökologie
Tags: Artenschutz • Fischerei • Fischfang • Nachhaltigkeit • Umweltschutz

Jahrzehntelange Überfischung, Umweltverschmutzung und Klimawandel bedrohen die Fischarten in beispiellosem Tempo. Der World Wildlife Fund (WWF) schätzt, dass es weltweit mehr als 400 vom Aussterben bedrohte Meerestiere gibt.

Es ist jedoch schwierig, die jahrelangen Schäden, die unserem Meeresökosystem zugefügt wurden, und die Art und Weise, wie Menschen essen, rückgängig zu machen.

In einer kürzlich im Auftrag des Weltwirtschaftsforums durchgeführten Umfrage hat Ipsos fast 20.000 Menschen in 28 Ländern gefragt, wie wichtig eine nachhaltige Fischerei für ihre Ernährung ist.

Wie wichtig ist Nachhaltigkeit beim Konsum von Fisch

Globally, eight in 10 consumers who buy fish at least monthly say that choosing fish that is sustainably caught or farmed is very important (33%) or somewhat important (47%) to them. More than 70% say it is important to them in every single country surveyed with the notable exception of Japan (40%).

Die Ergebnisse zeigen, dass nachhaltige Fischerei wichtig ist. Mehr als 3 von 4 Personen unterstützen das Verbot in Geschäften und Restaurants gefährdeten Fisch zu verkaufen.

Eine neue weltweite Ipsos-Umfrage im Auftrag des Weltwirtschaftsforums zeigt überwältigende Unterstützung für Maßnahmen zur Eindämmung der Überfischung. Rund drei Viertel aller befragten Männer und Frauen in 28 Ländern unterstützen jeweils vier Maßnahmen, um die Nachhaltigkeit der Fischerei zu verbessern:

  • Fangverbot für alle gefährdeten Arten insgesamt (77%)
  • Verbot des Verkaufs gefährdeter Fischarten in Geschäften und Restaurants (ebenfalls 77%)
  • Verbot staatlicher Subventionen für Fischereien, die zu Überfischung, Überkapazität und illegaler Fischerei beitragen (73%)
  • Anforderung an Geschäfte und Restaurants, die Verbraucher über den Gefährdungsstatus der von ihnen verkauften Fischarten zu informieren (71%)

Jede dieser vier Maßnahmen wird von der Mehrheit der Befragten in allen Ländern, mit Ausnahme von Japan, befürwortet.

Weltweit sagen die meisten Befragten, die mindestens einmal im Monat Fisch kaufen, dass es ihnen wichtig ist, dass:

  • Die Art des Fisches ist nicht in einer Liste der Arten aufgeführt, die vom Aussterben bedroht sind (81%)
  • Es wird nachhaltig gefangen oder bewirtschaftet (80%)
  • Es wird vor Ort gefangen oder gezüchtet (72%).

Context Marketing