BRANCHENRADAR Handfeuerwaffen in Österreich 2021

So viele Waffenkäufe wie noch nie! Die Marktstudie "Handfeuerwaffen in Österreich 2021" analysiert Absatz, Umsatz, Preisentwicklung, Marktanteile, Wettbewerbssituation und die Trends und Treiber. Im Fokus ist der Markt für neue, meldepflichtige Feuerwaffen der Kategorien B-D, gemäß dem in Österreich verwendeten Zentralen Waffenregister (ZMR).

Anbieter: Branchenradar
Veröffentlicht: Jan 2021
Preis: € 3470 (exkl. Ust)
Studientyp: Branchenstudien • Marktforschung • Wirtschaftsstatistik
Branchen: Handel & Dienstleistung • Sicherheit
Tags: Faustfeuerwaffen • Gewehre • Handfeuerwaffen • Pistolen • Waffen • Waffenbesitzkarten • Waffenhandel

Handfeuerwaffen in Österreich 2021

Blaser und Ruger bei Langwaffen nun absatzseitig Kopf an Kopf

Leseprobe aus der Marktanalyse Handfeuerwaffen in Österreich 2021: Im Jahr 2020 kommt augenscheinlich Bewegung in den Markt für Handfeuerwaffen. Denn mit einem Absatzplus von rund fünf Prozent geg. VJ wächst der Neuwaffenmarkt so rasch wie seit fünf Jahren nicht. Zuwächse gibt es sowohl bei Gewehren (+6,9% geg. VJ) als auch bei Faustfeuerwaffen (+3,4% geg. VJ). Insgesamt klettern die Verkaufszahlen auf knapp 19.000 Stück. Besonders gefragt sind im laufenden Jahr Büchsen. Die Nachfrage erhöht sich um 370 Stück (+9,3% geg. VJ). Von Flinten werden hingegen nur um 100 Stück (+3,6% geg. VJ) mehr verkauft als im Jahr davor. Bei Faustfeuerwaffen entwickelt sich der Absatz von Pistolen und Revolvern prozentuell annähernd gleichförmig. Die Preisentwicklung zeigt hingegen wenig Dynamik. In allen Produktgruppen stagniert der Durchschnittspreis auf Vorjahresniveau.

Den deutlichen Marktaufschwung können einige Anbieter in besonderem Ausmaß für sich nutzen. So wächst etwa die Nachfrage nach Gewehren der Marken Ruger, ISSC und Remington deutlich rascher als der Markt. Bei Faustfeuerwaffen zeigen neben Glock vor allem Walther und Heckler & Koch eine überaus beeindruckende Performance. Konkret entwickeln sich laut der Marktstudie BRANCHENRADAR Handfeuerwaffen in Österreich 2021 die Anbietermarktanteile wie folgt… [mehr in der Studie]

Marktentwicklung Handfeuerwaffen in Österreich 2018 bis 2022

Im Jahr 2020 kommt augenscheinlich Bewegung in den Markt für Handfeuerwaffen. Denn mit einem Absatzplus von rund fünf Prozent geg. VJ wächst der Neuwaffenmarkt so rasch wie seit fünf Jahren nicht. Zuwächse gibt es sowohl bei Gewehren (+6,9% geg. VJ) als auch bei Faustfeuerwaffen (+3,4% geg. VJ). Insgesamt klettern die Verkaufszahlen auf knapp 19.000 Stück.

Marktabgrenzung | Studiendetails

  • Marktabgrenzung: neue, meldepflichtige Feuerwaffen der Kategorien B-C(D), gemäß dem in Österreich verwendeten Zentralen Waffenregister (ZMR), keine Schusswaffen der Kategorie A
  • Jahrgang: 5.
  • Erhebungszeitraum: November 2020
  • Umfang: rd. 70 Seiten kommentierte Analyse plus Tabellenband
  • Lieferbar: in 2 Werktagen

Daten in der Marktstudie Handfeuerwaffen

  • Absatz | Umsatz | Preis für alle Marktsegmente 2017-2020e
  • Prognosen für alle Marktsegmente 2021f-2022f
  • Analyse der Trends & Treiber
  • Anbietermarktanteile nach Marken für neue Gewehre 2017-2020e
  • Anbietermarktanteile nach Marken für neue Faustfeuerwaffen 2017-2020e
  • Determinanten des Wettbewerbs
  • Mittelfristige Entwicklung der reg. Handfeuerwaffen und Waffenbesitzer
  • Konjunktureller Rahmen
  • Entwicklung des privaten Konsums
  • BONUS: 12 Monate Gratis-Zugang zu BRANCHENRADAR-Online
    -> Hauptdaten zu weiteren 100+ Märkten

Einzeln ausgewiesene Marktsegmente

  • Produktgruppen: Neue Waffen | Gebrauchte Waffen
  • Neue Waffen: Gewehre | Faustfeuerwaffen
  • Gebrauchte Waffen: Gewehre | Faustfeuerwaffen
  • Neue Gewehre: Flinten | Büchsen | Kombinierte Gewehre
  • Neue Faustfeuerwaffen: Pistolen | Revolver

Preis

€ 5.170,- Einzelausgabe
€ 3.470,- Abo-Preis (Mindestlaufzeit: 3 Jahre)

Alle Preise verstehen sich exkl. USt.