BRANCHENRADAR Küchenmöbel in Österreich 2017

Die Branchen-Studie "Küchenmöbel in Österreich 2017" analysiert Absatz, Umsatz, Preisentwicklung, Marktanteile, Wettbewerbssituation und die Trends und Treiber der Branche. Die Marktanalyse bietet Zahlen, Daten und Fakten des Marktes für Einbauküchen für private Haushalte.

Anbieter: Branchenradar
Veröffentlicht: Apr 2017
Preis: € 2290 (exkl. Ust)
Studientyp: Branchenstudien • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik
Branchen: Bau & Wohnen • Gastronomie • Handel & Dienstleistung • Produktion
Tags: Baustoffe • Einbauküchen • Einrichtung • Kücheneinrichtung • Küchenmöbel • Möbel • Pressplatten • Sanitär

Küchenmöbel in Österreich 2017

Ohne Zweifel, Alno ist wieder da!

Leseprobe aus der Marktanalyse: Nach zwei absatzseitig stabilen Jahren nimmt der Markt für Küchenmöbel 2016 wieder deutlich an Fahrt auf. Die Nachfrage wächst um +2,3% geg. VJ auf nunmehr 1,72 Millionen Schränke. Bezogen auf die Anzahl der verkauften Küchen wächst der Markt im Berichtsjahr sogar um +3,4% geg. VJ, da der Trend zu größerem Korpus anhält, wodurch aber auch die durchschnittliche Anzahl an Schränken pro Küche sinkt. Insgesamt werden im Berichtsjahr daher rund 179.000 Küchen verkauft. Hinsichtlich der Dekore ist der Run auf Lackküchen ungebrochen, Kunststoff stagniert, alle anderen Dekorvarianten entwickeln sich rückläufig. Nicht zuletzt durch die im Durchschnitt immer größer werdenden Schränke steigt auch der Durchschnittspreis auf Ebene der Warengruppe signifikant um drei Prozent geg. VJ auf nun € 229,- pro Schrank.

Das Jahr 2016 steht ganz im Zeichen von Alno. Nach schwierigen Jahren feiert man in Österreich ein fulminantes Comeback. Der Umsatz wächst substanziell im mittleren zweistelligen Bereich. Zudem zeigt Breitschopf eine überdurchschnittlich gute Performance. Trotz eines signifikant steigenden Bedarfs gelingt allerdings nicht allen Anbietern erlösseitig eine positive Trendwende. Konkret entwickeln sich die Anbietermarktanteile wie folgt… [mehr in der Studie]

Waren es die Effekte der Steuerreform oder doch der florierende Wohnungsneubau? In jedem Fall war die Nachfrage nach Küchenmöbeln im letzten Jahr hoch. Insgesamt wurden österreichweit rund 179.000 Küchen verkauft. Das entspricht einem Wachstum von 3,4% geg. VJ oder 5.900 Küchen. Etwa 42.300 Küchen (+9,6% geg. VJ) wurden in neuerrichteten Wohnungen und Eigenheimen montiert, 136.700 Küchen (+1,6% geg. VJ) gegen bestehende Küchen getauscht.

Zum BRANCHENRADAR Küchenmöbel in Österreich 2017

Marktabgrenzung | Studiendetails

  • Marktabgrenzung: Einbauküchen für private Haushalte - unabhängig davon, ob industriell oder handwerklich gefertigt
  • Jahrgang: 19.
  • Erhebungszeitraum: März | April 2017
  • Umfang: 69 Seiten kommentierte Analyse plus Tabellenband
  • Lieferbar: sofort

Daten in der Marktstudie Küchenmöbel

  • Absatz | Umsatz | Preis für alle Marktsegmente 2013-2016
  • Prognosen für alle Marktsegmente 2017e-2018f
  • Analyse der Trends & Treiber
  • Anbietermarktanteile 2013-2016
  • Determinanten des Wettbewerbs
  • Metaprognose Konsumentwicklung
  • BONUS: 12 Monate Gratis-Zugang zu BRANCHENRADAR-Online 
    -> Hauptdaten zu weiteren 100+ Märkten

Einzeln ausgewiesene Marktsegmente

Material: Massiv/Furniert | Kunststoff | Folien | Lack / A/A
Regionen: Bundesländer
Vertriebswege: Küchenstudios | Filialisten | Sonstige Möbelhäuser | A/A Vertriebskanäle

Preis

€ 3.350,- Einzelausgabe
€ 2.290,- Abo-Preis (Mindestlaufzeit: 3 Jahre)

Alle Preise verstehen sich exkl. USt.