Branchenradar Private Haushaltsausgaben in Österreich 2017

Die Branchenstudie "Ausgaben & Sparen Privater Haushalte in Österreich 2017" analysiert das Ausgabe- und Konsumverhalten, und das Investitions- und Sparverhalten der Österreicher. Die Studie analysiert einerseits Ausgaben im Bereich kurzlebige und langlebige Gebrauchsgüter und Freizeitausgaben nach 40 Produktgruppen und 286 Segmenten und andererseits Anlageformen,Sparformen, und Investitionsformen wie beispielsweise Wertgegenstände, Immobilien und Finanzprodukte.

Anbieter: Branchenradar
Veröffentlicht: Jul 2017
Preis: € 1790 (exkl. Ust)
Studientyp: Branchenstudien • Branchenstudien • Marktdaten • Marktforschung
Branchen: Branchenübergreifend
Tags: Anlageformen • Distanzhandel • E-Commerce • Finanzprodukte • Fintech • Haushaltsausgaben • Immobilien • Konsum • Konsumgüter • Konsumverhalten • Online Shopping • Sparen • Sparformen • Wertgegenstände

Private Haushaltsausgaben in Österreich 2017

€ 7,4 Milliarden E-Commerce, davon € 3,2 Mrd. für Dienstleistungsangebote

Leseprobe aus der Marktanalyse: Die Ausgaben der Privaten Haushalte steigen im Jahr 2016 kräftig, insgesamt um +3,6% geg. VJ auf nunmehr € 185,7 Milliarden. Damit belaufen sich die Mehrausgaben auf rund € 6,5 Milliarden. Angeschoben werden die Aufwendungen der Privaten Haushalte im Berichtsjahr zu einem erheblichen Teil von Investitionen in den Wohnbau sowie dem Wohnungsaufwand. Mit einem Wachstumsbeitrag von knapp € 1,8 Milliarden ist die Ausgabenkategorie für mehr als ein Viertel der gesamten Mehrausgaben verantwortlich. Daneben fließt auch merkbar mehr Geld in den Erwerb von Kraftfahrzeugen sowie den laufenden Aufwand für diese (Privater Verkehr) sowie in die heimische Gastronomie. In beiden Kategorien steigen die Ausgaben um rund € 800 Millionen. Mit Wachstumsbeiträgen von jeweils rund € 400 Millionen tragen zudem die Ausgabenkategorien Bekleidung & Schuhe + Persönliche Gebrauchsgegenstände, Wohnungseinrichtung + Elektrogeräte, Persönliche Dienstleistungen, der Urlaubsaufwand sowie Medizinische Behandlungen + Medikamente entscheidend zu den steigenden Haushaltsausgaben bei.

Immer größere Anteile der Haushaltsausgaben fließen zudem in den Distanzhandel oder werden bei Dienstleistungsangeboten über E-Commerce abgewickelt. Insgesamt werden auf diese Weise im Jahr 2016 knapp € 7,4 Milliarden ausgegeben, € 4,2 Milliarden davon sind einzelhandelsrelevant. Der Marktanteil des Distanzhandels liegt bei Wareneinkäufen somit bei 6,2 Prozent. Drei Warengruppen sind für knapp 70% der gesamten Distanzhandelsumsätze verantwortlich... [mehr in der Studie]

Ausgaben der Privaten Haushalte nach Ausgabensektoren | EVP in Mio. Euro, Ausgaben Distanzhandel/E-Commerce 2016

Dafür war E-Commerce im Dienstleistungssektor stärker präsent, als es bislang dem dominierenden Deutungsmuster entsprach. So lag etwa der Anteil von online bestellten und bezahlten Eintrittsentgelten im Jahr 2016 bereits bei 19,1 Prozent der Gesamtausgaben für Besuche von Kultur-, Unterhaltungs- oder Sporteinrichtungen. Hotels, Flugreisen oder Bahntickets wurden zu 24 Prozent auf elektronischem Wege gebucht, und selbst Glücksspiel- und Sportwetten verlagern sich zunehmend in die virtuelle Welt (+24,6% geg. VJ)..

Ausgabentreiber 2016 | Mehrausgaben in Millionen Euro, Abw. geg. VJ in %

Treiber hinter dem steilen Anstieg waren neben einer steigenden Nachfrage nach Wohnraum (auch als Folge des Trends zu Ein- und Zwei-Personen-Haushalten), steigende Preise bei Immobilien, Mieten und Betriebskosten. Die zweitgrößte Ausgabenposition stellte die Ernährung mit 31,26 Milliarden Euro (+3,3% geg. VJ). Während sich allerdings die Kosten für im Einzelhandel gekaufte Nahrungsmittel und Getränke mit plus 1,1 Prozent geg. VJ vergleichsweise flach entwickelten, erhöhten sich die Ausgaben in der Gastronomie substanziell um sieben Prozent geg. VJ. Die höheren Aufwendungen sind aber weniger auf eine steigende Nachfrage denn auf signifikante Preiserhöhungen zurückzuführen, die bekanntermaßen auch im Zusammenhang mit der Einführung der Registrierkassenpflicht stehen.

Ausgabendämpfer 2016 | Minderausgaben in Millionen Euro, Abw. geg. VJ in %

Ausgabendämpfer 2016 | Minderausgaben in Millionen Euro, Abw. geg. VJ in %

Link zur Studie

Marktabgrenzung | Studiendetails

  • Marktabgrenzung: Konsumausgaben, Investitionen und Sparvolumen Privater Haushalte in Österreich
  • Jahrgang: 3.
  • Erhebungszeitraum: Jahr 2016
  • Umfang: 62 Seiten kommentierte Analyse plus Tabellenband
  • Lieferbar: sofort

Daten in der Marktstudie Private Haushaltsausgaben

  • Haushaltsausgaben Privater Haushalte nach Ausgabengruppen | -segmenten (30 Kategorien | 290 Segmente)
  • Zeitreihe 2014 - 2016 für alle Kategorien und Segmente
  • Anteil Distanzhandel | E-Commerce-Abwicklungen 2016 für alle Katogerien und Segmente
  • Analyse der Trends & Treiber
  • Metaprognose Konsumentwicklung

Einzeln ausgewiesene Marktsegmente

Alle ausgewiesenen Marktsegmente entnehmen Sie bitte dem Unverbindlichen Angebot.
Benutzen Sie bitte folgenden Link zum PDF-Download

Preis

€ 2.290,- Einzelausgabe
€ 1.790,- Abo-Preis (Mindestlaufzeit: 3 Jahre)

Alle Preise verstehen sich exkl. USt.