BRANCHENRADAR Sanitärkeramik in Österreich 2019

Die Branchenstudie "Sanitärkeramik in Österreich 2019" analysiert Absatz, Umsatz, Preisentwicklung, Marktanteile, Wettbewerbssituation und die Trends und Treiber der Branche. Die Marktanalyse bietet Zahlen, Daten und Fakten des Marktes für Marktabgrenzung: Produkte aus Feinkeramik sowie aus substituierenden Werkstoffen wie Glas, Edelstahl, Naturstein uvm., keine Dusch- und Badewannen, Küchenspülen und Trockentoiletten.

Anbieter: Branchenradar
Veröffentlicht: Mai 2019
Preis: € 2290 (exkl. Ust)
Studientyp: Branchenstudien • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik
Branchen: Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion
Tags: Baustoffe • Baustoffhandel • Bidets • Bäder • Einrichtung • Handwaschbecken • Küchen • Neubau • Sanierung • Sanitär • Urinale • WC • WC-Schalen • Waschbecken • Waschtische • Wohnbau

Sanitärkeramik in Österreich 2019

Robustes Absatzplus macht Keramag zur neuen Nummer drei

Leseprobe aus dem BRANCHENRADAR Sanitärkeramik in Österreich

Marktanalyse: Die Nachfrage nach Sanitärkeramik wächst im Jahr 2018 um +1,6% geg. VJ auf 578.000 Stück. Wachstumsimpulse kommen allerdings nur vom Neubau und hier primär aus dem Geschoßwohnbau. Das Bestandsgeschäft stagniert. WC-Schalen (+2,1% geg. VJ) und Waschtische (+2,3% geg. VJ) entwickeln sich robust, während Handwaschbecken stagnieren und Urinale (-6,7% geg. VJ) sowie Bidets (-10,0% geg. VJ) deutliche Rückgänge verzeichnen. Erlösseitig kann die positive Entwicklung aufgrund stagnierender Preise jedoch nur marginal gehebelt werden. Auf Ebene der Warengruppe erhöht sich der Durchschnittspreis nur geringfügig um +0,5% geg. VJ.

Die wachsende Nachfrage am Markt sorgt bei einer Mehrheit der Anbieter für Mengenzuwächse. So entwickeln sich etwa Vitra und Laufen rascher als der Markt. Am deutlichsten fällt das Absatzplus jedoch bei Keramag aus, wodurch man sich auf Platz drei im Anbieterranking schiebt. Konkret entwickeln sich laut der Marktstudie BRANCHENRADAR Sanitärkeramik in Österreich 2019 die Anbietermarktanteile wie folgt… [mehr in der Studie]

Marktentwicklung Sanitärprodukte total | Hersteller-Umsatz 2017 nach Produktgruppen

Der Markt für Badewannen wuchs um 4,5 Prozent geg. VJ auf 25,5 Millionen Euro, Sanitärkeramik und Sanitärarmaturen (ohne Küchenarmaturen) um jeweils 4,2 Prozent geg. VJ auf 52,4 Millionen Euro bzw. 66,3 Millionen Euro. Bei Sanitärkeramik entwickelten sich insbesondere WC-Schalen (+4,6% geg. VJ) und Waschtische (+5,1% geg. VJ) dynamisch. Bei Sanitärarmaturen trugen alle Produktgruppen signifikant zum Umsatzwachstum bei, am stärksten Wannenarmaturen.

Marktabgrenzung | Studiendetails

  • Marktabgrenzung: Produkte aus Feinkeramik sowie aus substituierenden Werkstoffen wie Glas, Edelstahl, Naturstein uvm., keine Dusch- und Badewannen, Küchenspülen, Trockentoiletten u.ä.
  • Jahrgang: 14.
  • Erhebungszeitraum: März 2019
  • Umfang: rd. 70 Seiten kommentierte Analyse plus Tabellenband
  • Lieferbar: in 2 Werktagen

Daten in der Marktstudie Sanitärkeramik

  • Absatz | Umsatz | Preis für alle Marktsegmente 2015-2018
  • Prognosen für alle Marktsegmente 2019e-2020f
  • Analyse der Trends & Treiber
  • Anbietermarktanteile 2015-2018
  • Determinanten des Wettbewerbs
  • Metaprognose Bauwirtschaft | Bauproduktion nominal 2015-2020f
  • BONUS: 12 Monate Gratis-Zugang zu BRANCHENRADAR-Online 
    -> Hauptdaten zu weiteren 100+ Märkten

Einzeln ausgewiesene Marktsegmente

  • Produktgruppen: WC-Schalen | Waschtische | Handwaschbecken | Urinale | Bidets/Dusch-WC
  • Bauart: Neubau | Sanierung
  • Gebäudetypen: EFH/ZFH | Mehrfamilienhäuser | Nicht-Wohnbau
  • Regionen: Bundesländer
  • Vertriebswege: Baustoffhandel/DIY | Sanitärgroßhandel

Preis

€ 3.450,- Einzelausgabe
€ 2.290,- Abo-Preis (Mindestlaufzeit: 3 Jahre)

Alle Preise verstehen sich exkl. USt.