BRANCHENRADAR stationäre Zisternen zur Regenwassernutzung in Österreich 2018

Die Marktstudie "Stationäre Zisternen zur Regenwassernutzung 2018" analysiert Absatz, Umsatz, Preisentwicklung, Marktanteile, Wettbewerbssituation und die Trends und Treiber der Branche. Im Fokus ist der Markt für Stationäre Zisternen zur Sammlung, Speicherung und Nutzung von Regenwasser im Wohn- und Nicht-Wohnbau.

Anbieter: Branchenradar
Veröffentlicht: Nov 2018
Preis: € 2290 (exkl. Ust)
Studientyp: Branchenstudien • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik
Branchen: Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion
Tags: Abwasser • Abwasseraufbereitung • Baustoffe • Baustoffhandel • Kunststoff • Metal • Neubau • Regenwasser • Sanierung • Trinkwasser • Wasser • Wohnbau • Zisternen

Stationäre Zisternen zur Regenwassernutzung in Österreich 2018

Rikutec baut Marktführerschaft aus

Leseprobe aus der Marktanalyse: Bei stabilen Preisen stagniert die Nachfrage nach stationären Zisternen zur Regenwassernutzung im laufenden Jahr (2018) voraussichtlich bei 3.800 Stück. Die Seitwärtsbewegung des Marktes setzt sich auch in den Materialgruppen und Vertriebswegen weitgehend fort.

Bewegung gibt es allerdings auf Anbieterebene. So wächst etwa Rikutec sowohl wert- wie auch mengenmäßig signifikant. Zudem zeigt Dehoust eine ganz passable Performance. Konkret entwickeln sich laut der Marktstudie BRANCHENRADAR Stationäre Zisternen zur Regenwassernutzung in Österreich 2018 die Anbietermarktanteile wie folgt... [mehr in der Studie]

Es gibt größere Märkte und dynamischere, aber der Markt für Stationäre Zisternen zur Regenwassernutzung hat Charme. Zum einen ist er berechenbar: Das Marktvolumen liegt zu Herstellerpreisen seit Jahren weitgehend stabil bei rund sechs Millionen Euro. Zum anderen ist er überschaubar: Zehn Anbieter teilen sich 98 Prozent des Marktes. Zwei davon machen in Beton, die anderen acht in Kunststoff. Zudem haben die Hersteller die Möglichkeit über eine Vielzahl von Vertriebskanälen zu distribuieren. Neben dem Baustoffhandel wird mehrstufig auch über den Sanitärgroßhandel vertrieben. Darüber hinaus gibt es ein starkes Direktgeschäft mit den die Zisternen montierenden Fachbetrieben. Jeder dieser drei Vertriebswege bedient etwa ein Drittel des Marktes. Das reduziert die Abnehmermacht und stärkt die eigenen Margen. Im Durchschnitt lag der Herstellerpreis pro Zisterne im Jahr 2018 bei 1.530 Euro, der Deckungsbeitrag im Mittel bei 64 Prozent

Mit den Verschiebungen des Marktes kommen die Anbieter unterschiedlich gut zurecht. Überdurchschnittliche Zuwächse erheben wir etwa bei Eco Technik und Geoplast, während andere renommierte Akteure an Terrain verlieren. Konkret entwickeln sich die Anbietermarktanteile wie folgt... [mehr in der Studie]

Marktabgrenzung | Studiendetails

  • Marktabgrenzung: Stationäre Zisternen zur  Sammlung, Speicherung und Nutzung von Regenwasser im Wohn- und Nicht-Wohnbau
  • Jahrgang6.
  • Erhebungszeitraum: Oktober | November 2018
  • Umfang: rd. 60 Seiten kommentierte Analyse plus Tabellenband
  • Lieferbar: in 2 Werktagen

Daten in der Marktstudie Stationäre Zisternen zur Regenwassernutzung

  • Absatz | Umsatz | Preis für alle Marktsegmente 2015-2018e
  • Prognosen für alle Marktsegmente 2019f-2020f
  • Analyse der Trends & Treiber
  • Anbietermarktanteile 2015-2018e
  • Determinanten des Wettbewerbs
  • Metaprognose Bauwirtschaft | Bauproduktion nominal 2014-2019f
  • BONUS: 12 Monate Gratis-Zugang zu BRANCHENRADAR-Online 
  • -> Hauptdaten zu weiteren 100+ Märkten

Einzeln ausgewiesene Marktsegmente​

Einzeln ausgewiesene Marktsegmente

  • Materialgruppen: Beton | Kunststoff | Andere Materialien
  • Regionen: Bundesländer
  • Vertriebswege: Baustoffhandel/DIY | Sanitärgroßhandel | Fachbetriebe | Direktvertrieb

Preis

€ 3.350,- Einzelausgabe
€ 2.290,- Abo-Preis (Mindestlaufzeit: 3 Jahre)

Alle Preise verstehen sich exkl. USt.

Zur Studie auf der Website von Branchenradar