CAWI-Print 2020: Reichweitenstudie spezifischer Zeitschriften in Österreich

Die CAWI-Print misst primär titelbezogene quantitative Größen (Reichweiten, Blattkontakte, Frequenz) von Magazinen und spezifischen Printprodukten in der österreichischen Bevölkerung zwischen 14 und 69 Jahren, enthält aber auch ein Abfragekonzept zur Werbewirkung und Mediennutzung der Österreicher.

Anbieter: GfK Austria GmbH
Veröffentlicht: Sep 2020
Preis: Preis auf Anfrage
Studientyp: Marktforschung • Mediaanalyse
Branchen: Marketing & Medien
Tags: Marketing • Mediennutzung • Printmedien • Reichweiten • Werbewirkung

Wie bekannt ist mein Printtitel in Österreich? Von wie vielen Österreichern wird mein Magazin gelesen? Welche Struktur weist die Leserschaft meines Magazins auf? Wofür interessieren sich die Leser besonders und wie kann ich meine Leser inhaltlich am besten abholen?

Dies ist nur ein Ausschnitt der zahlreichen Fragen, welche die CAWI-Print auf Initiative von GfK Austria und TMC The Media Consultants bereits zum vierzehnten Mal analysiert. In Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Magazinen sowie dem CAWI-Print Agenturbeirat werden die Befragungsinhalte stetig ausgebaut. Zu den Neuerungen dieses Jahres zählen unter anderem einige zusätzliche Zielgruppenmerkmale wie die Konsumwerte der Befragten sowie Opinion Leadership in vielen unterschiedlichen Bereichen. Zudem wurde als Ergänzung zu den in den letzten Jahren eingeführten Fragen zur Werbewirksamkeit und zur digitalen Nutzung einiger Magazine, auch die generelle Nutzung verschiedener Medien in ihren Offline- und Online-Formen miterhoben. Diese Informationen zur allgemeinen Mediennutzung sowie die daraus seit 2017 gebildeten Mediennutzungstypen dienen den Agenturen sowie der werbetreibenden Wirtschaft als wichtige Unterstützung bei der crossmedialen Mediaplanung. 

Die CAWI-Print ist in Österreich die erste Reichweitenstudie, die sich in der Erhebung zweier Befragungsmethoden bedient: 1. dem „Recent-Reader Modell“: Die Bekanntheit einer Zeitschrift wird durch Vorlage ihres Logos gestützt abgefragt und daraufhin der LPN/LPA (Leser pro Ausgabe) errechnet. Dieser gilt als internationale Währung für die Reichweite eines Magazins. 2. dem „Specific Issue Modell“: Zusätzlich werden die Titelblätter der letzten zwei Ausgaben vorgezeigt, um dem Leser eine weitere Stütze zu geben. Die Angabe, ob der Titel mit dem vorgelegten Titelblatt gelesen wurde, stellt eine weitere einfließende Größe zur Berechnung der LPN/LPA Werte dar. Neben den Angaben zu den Reichweiten der teilnehmenden Printtitel, finden sich in den Ergebnissen auch eine Vielzahl von Zielgruppenmerkmalen, um die Nutzer detaillierter beschreiben zu können und somit eine genauere Zielgruppenansprache zu ermöglichen. Die Daten der CAWI-Print stehen für die beteiligten Verlage, Agenturen und Mediaplaner ab dem 11. September als zählbarer Datenbestand (LPA, WLK, Kernleser, Lesemenge, Zielgruppenmerkmale) im Rahmen von ZERVICE (HTS) zur Verfügung. Ein handlicher, kostenloser Kundenbericht im Printformat zum Nachschlagen kann ab Oktober unter media@tmc.at angefordert werden.

Veröffentlichte Titel 2020

Für unterschiedlichste Printtitel deckt die CAWI-Print zahlreiche relevante Fragestellungen ab. Von der Bekanntheit der Marke bis zur Struktur der Leserschaft analysiert die jährliche Studie ein sehr umfangreiches Repertoire an Zielgruppenmerkmalen, das laufend aktualisiert wird. Seine Leser inhaltlich optimal anzusprechen ist eine von vielen Erkenntnissen, die die CAWI-Print liefert.

Inhalte der Studie

Kontakt

DI Florian Brunner 
Consultant
T +43 1 71 710-134
florian.brunner@gfk.com

Maria-Anna Ensberger, MSc
Consultant
T +43 1 71 710-223
maria-anna.ensberger@gfk.com

Context Marketing