Der Weihnachtseinkauf im Spannungsfeld von Freude und Belastung

Weihnachten gilt immer noch als religiöses Fest, auch wenn dieser Eindruck in der Entwicklung der letzten Jahre deutlich zurückgeht - die Stille Nacht wird immer stärker als Brauchtum empfunden.

Anbieter: IMAS International
Veröffentlicht: Dez 2014
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Mode & Lifestyle • Religion • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Advent • Besinnlich • Brauchtum • Konsum • Religion • Weihnachten • Weihnachtsfest

Der relativen Mehr- heit von zwei Fünfteln der Gesamtbevölkerung macht Shoppen in der Adventszeit große Freude, ein Drittel empfindet jedoch eher eine Belastung. Insbesondere Frauen und jüngere Personen sind vom Spaß beim Einkaufen überzeugt. Im Vergleich zu früheren Erhebungen (1997) nimmt aber die Belastung deutlich ab. Für zwei Fünftel der Öster-reicher bleibt Weihnachten unverändert, ist also nach wie vor genauso schön wie damals. Nahezu jeder Dritte der Bevölkerung (31%) spürt aber auch einen Verlust des Glanzes der Stillen Nacht, der vor allem durch ihre Kommerzialisierung zustande kommt. Über- raschender Trend: Der wehmütige Blick an das glanzvolle Weihnachtsfest in der Vergan-genheit geht deutlich zurück. Weihnachten gilt immer noch als religiöses Fest, auch wenn dieser Eindruck in der Entwicklung der letzten Jahre deutlich zurückgeht - die Stille Nacht wird immer stärker als Brauchtum empfunden.

Context Marketing