Die Zukunft des kassenlosen Bezahlens

Der Artikel von Laura Bechtold (GIM) analysiert die Entwicklungen rund um das Thema kassenloses Bezahlen im Supermarkt am Beispiel Amazon Go und in Europa.

Anbieter: GIM
Veröffentlicht: Jul 2018
Autor: Laura Bechtold
Preis: kostenlos
Studientyp: Blog & Paper • Trendforschung
Branchen: Handel & Dienstleistung • Online & IKT & Elektronik
Tags: Einzelhandel • Kassenloses Bezahlen • Kassensysteme • Supermarkt

Ende 2016 berichtete Sebastian Euch über die geplante Eröffnung des kassenlosen „Amazon Go“ Supermarkts in Seattle (hier könnt ihr den Artikel nachlesen). Fast zwei Jahre später fragen wir uns: was ist aus dem Pilotprojekt geworden? Und ist das kassenfreie Zahlen inzwischen auch in Europa angekommen?

Was wurde aus Amazon Go?

Die Eröffnung von Amazon Go in Seattle war eigentlich für Anfang 2017 geplant. Aufgrund technischer Probleme ist der kassenfreie Supermarkt jedoch erst seit Anfang diesen Jahres für die Öffentlichkeit zugänglich. Zuvor durften nur Mitarbeiter im Amazon-Supermarkt einkaufen. Das Problem: bei mehr als 20 Kunden im Laden kam das System durcheinander; ebenso, wenn sich die Kunden zu schnell bewegten. Auch die Produktunterscheidung wurde zur Herausforderung: so müssen Produkte mit verschiedenen Geschmacksrichtungen oder Marken von der Videoerkennung unterschieden werden.

Weitere Inhalte zum Weiterlesen

Das bild zeigt: Von März bis Ende Mai öffnete mit dem Innsbrucker Saturn Express der erste kassenfreie Elektronikmarkt in Europa. Das Pilotprojekt verzichtete komplett auf Kassen und ließ Kunden über eine App Barcodes auf Artikeln scannen und diese beim Verlassen des Stores mit Kreditkarte oder PayPal bezahlen.

Context Marketing