Einstellungen zu Online Shopping von Kleidung in Österreich 2018

Die Studie von Talk Online Panel zeigt die Customer Journey beim Online Shopping von Kleidung am konkreten Beispiel eines Pullover.

Anbieter: MindTake Research
Veröffentlicht: Aug 2018
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Finanzdienste • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: E-Commerce • Einkaufsverhalten • Kleidung • Modehandel • Online Shopping

Bei Österreichs Männern sitzt die Geldbörse grundsätzlich ein wenig lockerer, als bei Österreichs Frauen, wenn es um das Online-Shopping von Kleidungsstücken geht: Männer würden für einen Pullover, den sie online erstehen, 64 Euro ausgeben, während Frauen nur 52 Euro investieren würden. Das Entscheidende beim Kauf von Modeartikeln im Web sind der Preis auf der einen und die Qualität auf der anderen Seite. Material, Design und das Gefühl auf der Haut sind den Online-Shoppern aus der Alpenrepublik hingegen nicht ganz so wichtig, wie die Qualität und der Preis des Kleidungsstücks. Diesbezüglich sind Männer und Frauen in Österreich durchaus gleicht gepolt. Einziger Unterschied: Die Frauen wägen das Für und das Wider intensiver ab und überlegen sich ihr Investment länger als die Männer.

Interessantes Detail: Jene Österreicher, die sich vor dem Kauf Gedanken darüber gemacht haben, wie sich ein Kleidungsstück anfühlen würde und wie dieses in der Realität aussehen würde, greifen tendenziell zu teureren Produkten.

Das Entscheidende beim Kauf von Modeartikeln im Web sind der Preis auf der einen und die Qualität auf der anderen Seite. Material, Design und das Gefühl auf der Haut sind den Online-Shoppern aus der Alpenrepublik hingegen nicht ganz so wichtig

Context Marketing