Einstellungen zu Start-ups und Produktinnovationen im Bereich Bio-Lebensmittel in Deutschland 2018

Die Studie zeigt die Einstellung von Bio-Affinen Kunden zu Produktinnovationen und Start-ups im Bereich von Bio-Lebensmittel. Zusätzlich werden die Themn Markenbekanntkeit, Markenkauf und Lieblingsmarken untersucht.

Anbieter: biopinio.de
Veröffentlicht: Mär 2018
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Essen & Trinken • Gesundheit • Handel & Dienstleistung • Umwelt & Ökologie
Tags: Bio-Lebensmittel • Bio-Produkte • Biohandel • Bioprodukte • Lebensmittelhandel • Produktinnovationen • Start-ups

Die Themen der Studie

  • Offenheit für neue Marken und Produkte
  • Ort für Innovationen
  • Was macht ein Innovatives Produkt aus?
  • Innovative ProduktenachProduktgruppen
  • Welche Marke steht für Innovationen?
  • Innovative Marken im Verhältnis zur Markenbekanntheit
  • Assoziationen zu neuen Bio-Marken und Start-ups
  • Woher kommen Innovationen? (neue Marken/Startups vs. lange bestehende Marken)
  • Vergleich Startups und Wunsch nach Innovation nach Produktgruppen
  • Vorteile gegenüber lange bestehenden Marken
  • Gründe für den Bio-Kauf

Studienauszug: Vergleich Startups und Wunsch nach Innovation nach Produktgruppen

Frage: Bei welchen Produktgruppen sind Startups als Marken Deiner Meinung nach besonders stark vertreten? (Mehrfachnennungen möglich.) / In welchen Produktgruppen wünschst Du Dir besonders Innovationen und neue Produktideen in Bio-Qualität? (Mehrfachnennungen möglich.) N=877/1309

Bei alkoholfreien und alkoholischen Getränken werden von deutlich mehr Personen Startups bereits als stark vertreten wahrgenommen, als sich Innovationen wünschen. Umgekehrt ist es vor allem bei den Produktgruppen Brot/Backwaren und Milchprodukten. Hier wünschen sich mehr Befragte Innovation als dass sie hier Startups bereits als stark vertreten sehen.

Bei alkoholfreien und alkoholischen Getränken werden von deutlich mehr Personen Startups bereits als stark vertreten wahrgenommen, als sich Innovationen wünschen. Umgekehrt ist es vor allem bei den Produktgruppen Brot/Backwaren und Milchprodukten. Hier wünschen sich mehr Befragte Innovation als dass sie hier Startups bereits als stark vertreten sehen. 

Die Kernergebnisse

  • Innovationen sehen die befragten bio-affinen Verbraucher überwiegend gleichermaßen bei Bio- Marken und konventionellen Marken, sowie im Bio-Fachhandel und im LEH, wobei Bio-Marken und Fachhandel im Vorteil sind.
  • Sie sehen zudem Unterschiede bei Bio-Marken und konventionellen Marken je nach Produktgruppe.
  • Im Verhältnis zur Markenbekanntheit sind die Top 10 der innovativen Marken für die Befragten Alnatura, Veganz, Rapunzel, Taifun, Sonnentor, Davert, Oatly, Wheaty, Govinda und Zwergenwiese.
  • Die Wahrnehmung von Startups ist weitestgehend positiv.
  • Ihnen werden mehr Innovationen und insgesamt größere Vorteile gegenüber lange bestehenden Marken zugeschrieben, als schlicht neuen Marken.
  • Bei den offenen Fragen zu Marken wird deutlich, dass den Verbrauchern nicht immer klar ist, bei welchen Marken es sich um Startups, lange bestehende Marken, Bio-Marken oder konventionelle Marken handelt.

Studiensteckbrief

  • Die Befragung fand vom 19.12.2017 bis 03.01.2018 statt
  • Insgesamt haben 1309 Personen teilgenommen
  • Vom 26.01.18 bis 30.01.18 fand eine Nachbefragung mit 877 Teilnehmern statt
  • Die Befragten sind zwischen 18 und 69 Jahre alt, das Durchschnittsalter beträgt 36 Jahre
  • 76% der Befragten sind weiblich
  • 67% der Befragten konsumieren täglich Bio-Produkte

Context Marketing