Europ Assistance Urlaubsbarometer 2014

Während nur 54% der Europäer angeben, diesen Sommer verreisen zu wollen, sind es in Österreich 68%. Dies ergibt eine repräsentative Studie zur Reiseplanung, die im Auftrag der Europ Assistance Group in sieben europäischen Ländern durchgeführt wurde

Anbieter: Generali
Veröffentlicht: Mai 2014
Autor: Ipsos
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Tourismus, Freizeit & Sport • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Tourismus • Urlaub • Urlaubsausgaben • Urlaubsbudget • Urlaubspläne

Urlaubsbarometer 2014: Österreicher verreisen so oft wie noch nie.

Während in Europa der Gürtel enger geschnallt wird, werden hierzulande eifrig Urlaubspläne geschmiedet.

Wien, 13.05.2014. Während nur 54% der Europäer angeben, diesen Sommer verreisen zu wollen, sind es in Österreich 68%. Dies ergibt eine repräsentative Studie zur Reiseplanung, die im Auftrag der Europ Assistance Group in sieben europäischen Ländern durchgeführt wurde. Für das Urlaubsbarometer, das bereits zum vierzehnten Mal veröffentlicht wird, wurden 3.505 Konsumenten aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Belgien und Österreich zu ihrem Reiseverhalten interviewt. 

Seit mehreren Jahren nimmt die Anzahl der Sommerurlaube konstant ab. Waren es 2011 europaweit noch 66% der Befragten, die angeben verreisen zu wollen, sind es 2014 nur mehr 54%. Die Unterschiede zwischen den Ländern sind groß: Die Österreicher heben sich international deutlich ab und so erlebt der Sommertourismus 2014 (68%) einen echten "Boom" gegenüber dem letzten Jahr (57%). Frankreich verliert einige Prozentpunkte (58%), Deutschland gewinnt ein wenig hinzu und liegt nunmehr am dritten Platz (56%). Den letzten Platz belegt Spanien, wo nur mehr 42% der Befragten angeben, diesen Sommer die Koffer zu packen.

Context Marketing