Globale Trends 2017: So ticken die Menschen in Deutschland und der Welt

Die Sozialforscher des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos identifizieren in einer großangelegten Studie acht globale Trends. Basierend auf eine Umfrage 23 Ländern lassen sich folgende Entwicklungen erkennen: In westlich geprägten Ländern gibt es eine Krise der Eliten und eine Kluft zwischen den Generationen in Bezug auf ihre Chancen. Den Kampf um Aufmerksamkeit sehen wir hingegen überall auf der Welt.

Anbieter: Ipsos
Veröffentlicht: Jul 2017
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung • Trendforschung
Branchen: Arbeitswelt • Online & IKT & Elektronik • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Chancengleichheit • Generationen • Karriere • Kontrolle • Optimismus • Ungleichheiten • Unsicherheit • internet penetration

Bei nur begrenzter Zeit sehen sich die Konsumenten aus allen Richtungen mit Informationen bombardiert. Eine Reaktion darauf ist die Suche nach Einfachheit und Kontrolle. Auch die eigene Gesundheit ist Teil davon. Ein geringerer Lebensstandard und Zukunftspessimismus führen dazu, dass Unsicherheit das neue Normal ist und die Bedeutung von Traditionen wächst. Auch der Ort, von dem aus man diese Entwicklungen betrachtet, spielt eine Rolle: Zwischen den Ländern des Westens und dem Rest der Welt existiert eine große Optimismus-Lücke.

uch in Deutschland zeigen sich diese Trends: Mehr als drei Viertel (77%) sagen, dass die Wirtschaft so beschaffen ist, dass vor allem die Reichen und Mächtigen davon profitieren. Und neun von zehn Befragten (89%) empfinden große Einkommens- und Wohlstandsunterschiede als Gefahr für die Gesellschaft – mehr als in jedem anderen Land der Erde. Trotz der unzähligen Möglichkeiten heutzutage fühlen sich weniger als vier von zehn Personen (37%) von den zu treffenden Entscheidungen überfordert. Damit kommen die Menschen in Deutschland mit der wachsenden Komplexität besser zurecht als anderswo.

Weitere Themen in der Studie

  • Große Ungleichheiten sind schlecht für die Gesellschaft
  • Ein Leben ohne Internet ist nicht mehr möglich
  • Privates Glück ist wichtiger als die Karriere

Link zur Studie

Studiensteckbrief

  • Im Rahmen der Studie „Global Trends“ wurden insgesamt 18.180 Interviews mit Personen zwischen 16 und 64 Jahren durchgeführt (USA und Kanada: 18-64).
  • Feldzeit: 12. September bis 11. Oktober 2016.
  • Diese Studie wurde über das Ipsos Online Panel in insgesamt 23 Ländern durchgeführt: Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Peru, Polen, Russland, Spanien, Südafrika, Südkorea, Schweden, Türkei, USA. Die Daten wurden anhand der jeweils aktuellsten Zensusdaten nach demographischen Merkmalen gewichtet, um eine Annäherung an die Grundgesamtheit zu gewährleisten.
  • Brasilien, China, Indien, Mexiko, Peru, Russland, Südafrika und die Türkei haben eine niedrigere Internetdichte und repräsentieren bei dieser Online-Umfrage daher die Bevölkerung in eher urbanen Gebieten mit höherer Bildung und höherem Einkommen als die Gesamtbevölkerung.

Context Marketing