Große österreichische Bibel-Umfrage

Kurz vor Ostern, dem höchsten Feiertag im Kirchenjahr, veröffentlicht Marketagent.com die Ergebnisse einer aktuellen Studie rund um das Verhältnis der Österreicher zur Bibel. Ergebnis: Das „Buch der Bücher“ ist in den österreichischen Haushalten weit verbreitet, verstaubt jedoch mehrheitlich im Regal.

Anbieter: marketagent
Veröffentlicht: Apr 2014
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Kultur • Religion • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Bibel • Bücher • Glaube • Literatur • Religion

Große österreichische Bibel-Umfrage: Buch der Bücher gilt hierzulande als veraltet, aber nützlich

Kurz vor Ostern, dem höchsten Feiertag im Kirchenjahr, veröffentlicht Marketagent.com die Ergebnisse einer aktuellen Studie rund um das Verhältnis der Österreicher zur Bibel. Ergebnis: Das „Buch der Bücher“ ist in den österreichischen Haushalten weit verbreitet, verstaubt jedoch mehrheitlich im Regal. Die Österreicher sind mit der Bibel inhaltlich vertraut, in Punkto Bibelkunde stellen sie sich jedoch ein schlechtes Zeugnis aus. Überhaupt ist das Image des religiösen Bestsellers in der Alpenrepublik etwas angekratzt. Auch darüber, dass nicht alles, was in der Bibel steht, der Wahrheit entspricht, ist man sich hierzulande einig. Dennoch meint jeder Zweite, dass die Inhalte der Bibel an die nächste Generation vermittelt werden sollten. 60 Prozent sind überzeugt, dass man aus der Bibel etwas für das Leben mitnehmen kann. Die Hälfte würde jedoch eine zeigemäße Überarbeitung der Heiligen Schrift befürworten.

Context Marketing