Kommunikation, Social Media Nutzung und Influencer auf YouTube in Österreich 2017

Die Studie analysiert die Nutzung von Social Media Kanälen zur Kommunikation nach Inhalten und Personen, Videos auf YouTube nach Themen und die Aufmerksamkeit für Influencer auf YouTube. Die Umfrage zeigt auch die Glaubwürdigkeit von Online- und Online-Medien im Vergleich.

Anbieter: IMAS International
Veröffentlicht: Jun 2017
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Marketing & Medien • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Fake News • Glaubwürdigkeit • Influencer Marketing • Kommunikationskanäle • Kommunikationsverhalten • Social Media • YouTube

Etwas mehr als drei Fünftel der Internet-Nutzer verfolgen Videos auf dem YouTube-Kanal, rund 64 Prozent dieser Gruppe sogar mindestens wöchentlich. Einer von vier Nutzern hat im letzten halben Jahr ein eigenes Video hochgeladen, 15 Prozent machen dies sogar zumindest wöchentlich.

Die häufigsten Genres lauten „Lustige Videos“ (Fun, Unterhaltung) und „Musikvideos“. Die neuen Storyteller - die sogenannten Influencer mit ihren eigenen YouTube-Kanälen - werden von rund 14 Prozent der User zumindest einigermaßen häufig verfolgt, von weiteren 20 Prozent weniger häufig. Insgesamt scheint YouTube dabei ein gutes Beispiel für die gesamte Gruppe der sozialen Medien zu sein: Diese gehören nämlich zu den Kommunikationskanälen für Freunde und die eigene Familie mit hohem Fun-Charakter. Wenn es also um private Informationen und lustige, humorvolle Nachrichten geht, sind die modernen, neuen Nachrichtendienste und Social Media Plattformen am ehesten gefragt.

Nutzungshäufigkeit von YouTube – Videos ansehen

Etwas mehr als drei Fünftel der Internet-Nutzer (Basis Bevölkerung ab 16 Jahren: 52 Prozent) verfolgen Videos auf dem YouTube-Kanal, rund 64 Prozent dieser Gruppe sogar mindestens wöchentlich. Unter den 16 bis 34-jährigen Personen nutzen bereits vier Fünftel diesen Kanal, tägliche InternetNutzer sind ebenfalls überdurchschnittlich häufig auf dieser Plattform zu Besuch. Einer von vier Nutzern hat im letzten halben Jahr ein eigenes Video hochgeladen, 15 Prozent machen dies sogar zumindest wöchentlich. Überdurchschnittlich häufig machen weibliche YouTube-Nutzer, Jüngere und Personen mit höherer Bildung von dieser digitalen UploadMöglichkeit Gebrauch.

 

Aufmerksamkeit gegenüber bestimmten YouTubern / Influencern

Die neuen Geschichtenerzähler unserer Zeit werden auf YouTube und Co. „Influencer“ genannt. Die Zahl ihrer Follower, Abonnenten usw. macht diesen neuen Typus des Multiplikators attraktiv für Werbung von Lifestyleprodukten, für die Bewusstseinsbildung von gesellschaftlich wichtigen Themen und vor allem für die Verjüngung der eigenen Zielgruppe und Reichweite. Somit spielen die Influencer in manchen Branchen bereits eine wichtige Rolle in der Marketingstrategie, beispielsweise als Markenbotschafter. Rund 14 Prozent der User verfolgen diese Influencer zumindest einigermaßen häufig auf YouTube, weitere 20 Prozent weniger häufig. Dies entspricht im weitesten Sinn rund 1,3 Mio. Personen, dies aber wohlgemerkt ohne Instagram, Facebook und Twitter-Nutzung.

Insgesamt ist die Glaubwürdigkeit der Medien allgemein relativ hoch, die sozialen Medien liegen auf Basis der Gesamtbevölkerung jedoch am Ende des Vertrauensrankings. Die Glaubwürdigkeit eines Kanals steigert sich aber deutlich mit dessen Verwendung.

Themen der Studie

  • Nutzungshäufigkeit von YouTube – Videos ansehen
  • Aufmerksamkeit gegenüber bestimmten YouTubern
  • Nutzungshäufigkeit von YouTube – Videos hochladen
  • Gesehene Videos auf YouTube
  • Nutzungshäufigkeit von Kommunikationskanälen
  • Kommunikationskanäle nach Inhalten
  • Kommunikationskanäle nach Personengruppen
  • Grund für den präferierten Kommunikationskanal für Freunde
  • Glaubwürdigkeit der Medien

Context Marketing