Leistungsfaktoren der Gegenwart

Auf vier Kriterien sollte es nach Ansicht der Bevölkerung ganz besonders ankommen, wenn es um Gehalt und Einkommen im Beruf geht: Nämlich auf die körperliche Schwierigkeit der Arbeit (70%), die Verantwortung, die jemand für andere Menschen trägt (65%), die Erfahrung (62%) und das gesundheitliche Risiko (61%).

Anbieter: IMAS International
Veröffentlicht: Apr 2015
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Arbeitswelt • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Arbeit • Arbeitsplatz • Arbeitswelt • Bildungsschicht • Entlohnung • Erfahrung • Gehalt • Leistung • Leistungsfaktoren • Schwerarbeit

In Bezug auf die Belastungen am Arbeitsplatz sind sich die Österreicher sicher: 8 von 10 Österreicher meinen, dass der Druck am Arbeitsplatz zunimmt, nur jeder Zehnte empfindet das Gegenteil. Hingegen zeigt sich eine klare Meinungspolarität in der Frage, ob sich Leistung überhaupt noch auszahle: Rund 44 Prozent der Bevölkerung stimmen der Aussage „Leistung zahlt sich in Österreich nicht aus" eigentlich zu, rund 45 Prozent lehnen diese ab. Vor allem Männer und Angehörige der höheren Bildungsschicht sind dabei besonders skeptisch. Jeder zweite Österreicher ist zumindest teilweise der Ansicht, dass junge Menschen nicht mehr so leistungsbereit sind wie vor 20 bis 30 Jahren. Knapp zwei Fünftel würden dieser Behauptung widersprechen. In der sogenannten Top Box zeigt sich ein deutliches Altersgefälle: Je älter, desto stärker wird der Rückgang der Leistungsbereitschaft der Jugendlichen empfunden.

Rund 44 Prozent der Bevölkerung stimmen der Aussage „Leistung zahlt sich in Österreich nicht aus“ zu

Context Marketing