Marketing der Smart Home Anbieter in Deutschland 2020

Die Studie gibt Einblick in das Marketingverhalten von zehn Anbieter von Smart Home-Paketen in Bezug auf die 4Ps des Marketing: Product, Price, Place, Promotion. Stärken-Schwächen-Analyse und Marketing-Ranking führen die Ergebnisse zusammen und bieten eine statistisch fundierte Marketing-Positionierung.

Anbieter: research tools
Veröffentlicht: Feb 2020
Preis: € 3600 (exkl. Ust)
Studientyp: Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik
Branchen: Marketing & Medien • Online & IKT & Elektronik
Tags: Digitale Transformation • Internet of Things IoT • Markenstrategie • Marketing • Smart Home • Werbung

Inhalte der Studie

  • Pakete-Vergleich, Einzelkomponenten
  • Preise und Preisspannen
  • Positionierung im Vergleichsportalen
  • Auswertung von Telefonanfragen bei den untersuchten Anbietern
  • Auswertung von Onlineanfragen bei den untersuchten Anbietern
  • Werbeausgaben / Motive in Internet, Print, Radio, TV
  • Positionierung in Suchmaschinen
  • Präsenz in Social Media (Facebook, Twitter, YouTube)
  • Analyse von Konsistenz und Alleinstellung bei Vorteilsargumenten und Werbemotiven
  • Marketing-Mix-Ranking auf Basis aller erfassten Marketingmaßnahmen
  • statistische Analyse der Marketing-Positionierung

Analysierte Smart-Home-Anbieter:

Bosch, devolo, E.ON, Gigaset, LUPUS, Pfalzwerke , RADEMACHER, Somfy, Telekom, Vodafone

Ausgewählte Ergebnisse der Studie

  • Die zehn berücksichtigten Anbieter stellen zwischen einem und dreißig Smart Home-Pakete zur Verfügung.
  • Die günstigsten Paketpreise starten teilweise bereits bei rund 100 Euro. Zwei Marken offerieren Pakete im oberen Preissegment mit Preisen um 1.000 Euro.
  • Zwischen 6 und 13 unterschiedliche Kontaktwege stellen die Anbieter zur Verfügung. Im Durchschnitt stehen die Serviceteams der Unternehmen an 70 Stunden pro Woche für Kundenfragen zu Verfügung.
  • Die Antwortqualität des Kundendienstes liegt bei Telefonanfragen deutlich höher als bei per E-Mail eingereichten Fragen.
  • Innerhalb eines Jahres haben die zehn analysierten Anbieter 2,3 Millionen Euro für klassische mediale Werbung aufgewendet.
  • Alle zehn Anbieter kommunizieren produktrelevante Inhalte über ihre Social Media-Kanäle. Insgesamt wurden hier innerhalb von zwölf Monaten 733 relevante Beiträge veröffentlicht.

Context Marketing