Mountainbiking als Freizeit und Tourismusaktivität in Österreich

Mountainbiking nimmt einen festen Platz im Portfolio der Freizeit- und Tourismusaktivitäten in Österreich ein. Einige österreichische Tourismusdestinationen haben ihr Angebot gezielt auf diese Sportart ausgerichtet, entsprechende Infrastruktur geschaffen und sprechen gezielt die Mountainbike-SportlerInnen als Gäste an.

Anbieter: Wirtschaftskammer
Veröffentlicht: Jun 2015
Preis: kostenlos
Studientyp: Branchenstudien • Marktdaten • Marktforschung
Branchen: Gesundheit • Tourismus, Freizeit & Sport • Umwelt & Ökologie • Verkehr & Mobilität
Tags: Mountainbiken • Radsport • Sport • Tourismus

Mountainbiking nimmt einen festen Platz im Portfolio der Freizeit- und Tourismusaktivitäten in Österreich ein. Einige österreichische Tourismusdestinationen haben ihr Angebot gezielt auf diese Sportart ausgerichtet, entsprechende Infrastruktur geschaffen und sprechen gezielt die Mountainbike-SportlerInnen als Gäste an. In Österreich ist aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen das freie Befahren von Forststraßen und Waldwegen nicht erlaubt, was vordergründig als ein Nachteil für die Entwicklung von touristischen Mountainbike-Angeboten gesehen werden kann. Ob dies für die Tourismuswirtschaft tatsächlich Nachteile und Hindernisse für die Angebotsentwicklung mit sich bringt und wie touristische Destinationen die Chancen und Risiken des Mountainbike-Sports einschätzen ist Ziel dieser Untersuchung, in der ein Methodenmix aus Sekundäranalysen und explorativen Expertengesprächen zum Einsatz kommen.

In Kapitel 1 wird die aktuelle Situation des Mountainbike-Sports in Österreich sowie dessen Bedeutung für die österreichische Tourismus- und Freizeitwirtschaft skizziert. Dies umfasst eine deskriptive Darstellung der aktuellen Lage anhand aktueller Daten und Statistiken inklusive einer Darstellung der Ansprüche der Mountainbike-SportlerInnen sowie das Aufzeigen von vorhandenen Problemfeldern (Nutzungskonflikte, Unfälle und damit verbundene volkswirtschaftliche Kosten, etc.).

Kapitel 2 versucht das gegenwärtige Stimmungsbild unter den beteiligten Interessensgruppen zum Mountainbike-Sport generell und auch zur breiten Öffnung der Forststraßen oder auch Waldwegen zu erheben. Zusätzlich zu den Sekundäranalysen wurden 11 individuelle Gespräche mit Experten durchgeführt, welche durch ihre Erfahrung und Tätigkeit einen besonderen Einblick in die Problematik des Mountainbike-Angebots in Destinationen haben. 8 der befragten Experten kamen aus touristischen Destinations-/Regionsverbänden, 3 von Interessenvertretungen der Mountainbiker.

In den Expertengesprächen wurde die derzeitige Bedeutung des Mountainbikings für die jeweilige Destination sowie die bisherige Angebotsentwicklung erhoben, sowie auf wahrgenommene Konfliktpotentiale mit anderen Naturnutzern, und die Einschätzung der Auswirkungen der breiten Öffnung der Wälder für den Mountainbikesport eingegangen. Detaillierte Fragestellungen gab es zu:

  • Bedeutung des Mountainbikings für die Destination relativ zum gesamten touristischen Angebot sowie bisherige Angebotsentwicklung im Bereich Mountainbiking (Verträge, Zusammenarbeit mit lokalen Interessensgruppen etc.)
  • Wahrgenommene Konfliktpotentiale mit anderen Naturnutzern
  • Einschätzung der Auswirkungen einer generellen Öffnung der Wälder für den Mountainbike-Sport
  • Erwartungen der zukünftigen Entwicklung des Mountainbikings in Österreich und den angrenzenden Nachbarländern.

Abschließend erfolgt anhand der Sekundäranalysen sowie der Expertengespräche eine zusammenfassende Bewertung der erwarteten Entwicklungen im Mountainbike-Sport aus touristischer Sicht unter besonderer Berücksichtigung der gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Inhalte der Studie

1. Einleitung 
2. Situation des Mountainbike-Sports in Österreich 
2.1 Allgemeiner Überblick 
2.2. Aktuelle Trends in der Fahrradindustrie
2.3. Die rechtliche Situation des Mountainbikings in Österreich
2.4. Rechtliche Situation in Nachbarländern
2.5. Charakteristika, Motive, Bedürfnisse und Verhalten von Mountainbikern
2.6. Mountainbiking im Wald und Nutzerkonflikte 
3. Ergebnisse der Expertenbefragung
4. Zusammenfassende Bewertung der erwarteten Entwicklungen im Mountainbike-Sport austouristischer Sicht

 

Context Marketing