Nachhaltiger Tourismus ist erfolgreich

Insgesamt legen die Ergebnisse dieser Untersuchung - mit allen methodischen und zeitbedingten Unschärfen und Ungewissheiten - nahe, dass nachhaltiger Tourismus einen wesentlichen und vor allem steigenden Beitrag zum Tourismus in Österreich generell beiträgt, aber daneben auch eine Reihe von positiven zusätzlichen Effekten – etwa di rekte Wertschöpfung für ländliche Bevölkerung – bewirkt.

Anbieter: Lebensministerium
Veröffentlicht: Jan 2015
Autor: Christian Baumgartner, Cathrine Schwenoha
Preis: kostenlos
Studientyp: Branchenstudien • Methodik
Branchen: Gastronomie • Tourismus, Freizeit & Sport • Umwelt & Ökologie • Verkehr & Mobilität
Tags: Ankünfte • Nachhaltigkeit • Nationalpark • Nächtigungen • Tourismus • Wertschöpfung

Das Thema Nachhaltigkeit im Tourismus spielt in Österreich seit vielen Jahren eine Rolle. Im Rahmen einer Studie im Jahr 2000 wurden bereits die Möglichkeiten des nachhaltigen Tourismus in Österreich erörtert.
Nun hat das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft die Naturfreunde Internationale mit einer Kurzstudie beauftragt, die Nachhaltigen Tourismus in Österreich erläutern und den aktuellen Stand darstellen soll. Dr. Christian Baumgartner ( response  & ability gmbh) und Cathrine Schwenoha, MA (NFI) sind der Frage nachgegangen wie nachhaltig der Österreichische Tourismus in Hinblick auf Ökologie, kulturelle Authentizität und regionale Wertschöpfung ist.

Die AutorInnen Christian Baumgartner und Catherine Schwenoha kommen zum Schluss, dass schwerpunktmäßig in Schutzgebietsgemeinden in Nationalparks, Naturparke und Biosphärenparke ein ökologisch verträglicher Tourismus stattfindet. Dies bewirkt eine direkte Wertschöpfung für die ländliche Entwicklung. Allein in den österreichischen Naturparken liegt die touristische Wertschöpfung bei 144 Mio. EUR. Das Österreichische Umweltzeichen ist in diesen Regionen bei den touristischen Betrieben bereits ein starker Partner und wird– aus dieser Erkenntnis heraus – dies noch deutlich forcieren. Unterstützt wird dieses Ergebnis auch dahingehend, dass Österreich für die LOHAS-Zielgruppe attraktiv ist, da sie hierbei ihre Hauptinteressen wie Wandern, Natur und Ruhe genießen können.