Nutzungsverhalten von Personalentscheidern beim Scannen von Bewerbungsunterlagen in Österreich 2018

„You never get a second chance for a first impression“, werden Psychologen nicht müde, zu betonen. Und dass in diesem Zitat weit mehr als ein Körnchen Wahrheit steckt, zeigt eine aktuell im Auftrag von der Online-Jobbörse StepStone Österreich durchgeführte Studie, bei der das Nutzungsverhalten von Personalentscheidern beim Scannen von Bewerbungsunterlagen sowohl durch persönliche Befragung als auch unterstützt durch Eyetracking-Messung untersucht wurde.

Anbieter: MindTake Research
Veröffentlicht: Okt 2018
Auftraggeber: StepStone
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung • Usability, Customer Experience
Branchen: Arbeitswelt
Tags: Berufserfahrung • Bewerbungen • Human Ressources • Jobhopping • Lebenslauf • Personalwesen

Die zentralen Ergebnisse der von MindTake Research konzipierten und umgesetzten Studie sind:

  • Personalverantwortliche investieren für das erste Screening eines Bewerbers nicht einmal eine Minute pro Lebenslauf, nämlich gerade einmal 43 Sekunden
  • Das Bewerberfoto ist der erste Blickfang
  • Der Berufserfahrung wird die meiste Aufmerksamkeit geschenkt
  • Zeugnisse sind hingegen nur für jeden zehnten Personalverantwortliche wichtig und interessant
  • Jobhopping wird vor allem bei älteren Bewerbern nicht gern gesehen
  • Lücken im Lebenslauf müssen von den Bewerbern schlüssig argumentiert werden

Context Marketing