Österreicher werden sportlich inaktiver

Mehr als jeder dritte Österreicher treibt gar keinen Sport. Auch die Anzahl der sehr aktiven Sportler nimmt weiter ab, nur mehr 16% der Österreicher sind täglich am Sporteln, hier vor allem in der Altersgruppe der 14-29-Jährigen. Rad-fahren ist dabei immer noch die beliebteste Sportart, gefolgt von Laufen / Jogging und Schwimmen. Einkaufshäufigkeit von Sportartikeln ist auch rückläufig.

Anbieter: IMAS International
Veröffentlicht: Mär 2013
Autor: IMAS
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Gesundheit • Mode & Lifestyle • Tourismus, Freizeit & Sport • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Berg • Bergwandern • Fahrrad • Fitness • Fussball • Joggen • Laufen • Rad • Radfahren • Schifahren • Schwimmen • Walking

Mehr als jeder dritte Österreicher treibt gar keinen Sport. Auch die Anzahl der sehr aktiven Sportler nimmt weiter ab, nur mehr 16% der Österreicher sind täglich am Sporteln, hier vor allem in der Altersgruppe der 14-29-Jährigen. Rad-fahren ist dabei immer noch die beliebteste Sportart, gefolgt von Laufen / Jogging und Schwimmen. Einkaufshäufigkeit von Sportartikeln ist auch rückläufig.

Seit dem Jahre 2008 ist ein Rückgang der (fast) täglich Sporttreibenden in Österreich festzustellen. Sind es 2008 noch ein Fünftel der Österreicher, so haben 2012 nur noch 16% eine Sportart sehr regelmäßig ausgeführt. Immerhin fast jeder Vierte (23%) gibt aber an, zumindest einmal die Woche Sport zu betreiben. Insgesamt sind somit 39% mindestens einmal die Woche sportlich aktiv.

Context Marketing