Reppublika Ratings+ März 2018: Nutzung von Webservices und Apps in Österreich

Mit Willhaben liegt das erste österreichische Webservice auf Platz 7 und ORF auf Platz 8. Die meistgenutzten Webservices der Österreicher im März 2018 waren jene von Google, YouTube, Facebook, Amazon, WhatsApp und Wikipedia.

Anbieter: MindTake Research
Veröffentlicht: Apr 2018
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktdaten • Marktsegmentierung • Mediaanalyse • Wirtschaftsstatistik
Branchen: Marketing & Medien • Online & IKT & Elektronik
Tags: Internetnutzung • Kundenstruktur • Marketing • Mediennutzung • Online-Portale • Webservices • Werbung • Zielgruppen

Das von MindTake Research entwickelte Researchtool Reppublika+ liefert einen globalen Blick auf die Web- und App-Nutzung in Österreich. 

Eine Betrachtung der Reppublika-Daten für März 2018 liefert also ein Spiegelbild der tatsächlichen Web- und App-Nutzung in Österreich. Das meistgenutzte Webservice österreichischer Internetnutzer ist laut Reppublika jenes des Suchmaschinengiganten Google mit 6,00 Millionen Unique Users. 97,11 Prozent der Österreicher, die Online unterwegs sind, nutzten Google im März 2018. Bei der Nummer 2 in der Reppublika-Auflistung – YouTube – liegt die Average Usetime um fast 13 Minuten über jener von Google, nämlich bei 14 Minuten 45 Sekunden. 86,5 Prozent der heimischen Webuser nutzen YouTube und brachten dem Videoportal 164 Millionen Visits aus Österreich.
Das drittmeistgenutzte Webservice der Österreicher im März 2018 war Facebook. Auf dem Social-Media-Portal tummeln sich die Österreicher durchschnittlich rund 9 Minuten. 85,7 Prozent aller Österreicher nutzten Facebook im März 2018, was 5,3 Millionen Unique User zur Folge hatte. In diesen Zahlen inkludiert sind die Facebook-Webseite sowie die Facebook-App – explizit nicht mitgerechnet sind die Webservices Facebook Messenger, Instagram und WhatsApp. Die 5,3 Millionen Unique User von Facebook haben allerdings nicht alle einen Facebook-Account, sondern „nur“ zwischen 3,5 und 3,6 Millionen der 5,3 Millionen Unique User. Der Rest hatte Kontakt mit Facebook-Seiten – etwa auf öffentlichen Profilen oder Fotogalerien. Die Facebook-Reichweite laut Reppublika Ratings+ ist also nicht ident mit aufrechten Accounts.

Willhaben.at hält Österreichs Fahnen hoch

Auf Platz 4 des Reppublika-Rankings der meistgenutzten Webservices österreichischer Internetnutzer folgt der Online-Handelsgigant Amazon mit einer Reichweite von fast 83 Prozent in der heimischen Online-Population und 5,13 Millionen Unique Users im März 2018. Platz 5 im Reppublika-Ranking nimmt der Messaging-Dienst WhatsApp ein: Mit knapp 544 Millionen Visits aus Österreich im Monat und einer Österreich-Reichweite von 73,5 Prozent. Auf Platz 6 klassiert sich Wikipedia mit einer Reichweite von 66,1 Prozent und 4,1 Millionen Unique Users. Auf Platz 7 findet sich das erste generisch österreichische Angebot (sieht man von den austrifizierten Pages von Google, YouTube und Co ab) nämlich das Kleinanzeigen-Portal Willhaben mit einer Reichweite von 59,5 Prozent und 3,7 Millionen Unique Users. Auf Platz 8 folgt das ORF-Network mit einer Reichweite von 55,9 Prozent und einer durchschnittlichen Verweildauer von 4 Minuten und 32 Sekunden. Auf den Rängen 9 und 19 geht es international weiter: Der Foto-Sharing-Dienst Instagram bringt es im März 2018 auf eine Reichweite von 53,8 Prozent und 3,3 Millionen Unique Users aus Österreich, und Microsoft schafft eine Reichweite von 48 Prozent sowie 2,97 Millionen Unique Users. Sowohl international, also auch österreichische Webservices tummeln sich auch auf den Plätzen 11 bis 20: nämlich die Portale von Ebay, PayPal, Facebook Messenger, GMX, Österreichische Post, Kronen Zeitung, Chip, Herold, Finanz Online und Pinterest.

Auf Platz 4 des Reppublika-Rankings der meistgenutzten Webservices österreichischer Internetnutzer folgt der Online-Handelsgigant Amazon mit einer Reichweite von fast 83 Prozent in der heimischen Online-Population und 5,13 Millionen Unique Users im März 2018. Platz 5 im Reppublika-Ranking nimmt der Messaging-Dienst WhatsApp ein: Mit knapp 544 Millionen Visits aus Österreich im Monat und einer Österreich-Reichweite von 73,5 Prozent. Auf Platz 6 klassiert sich Wikipedia mit einer Reichweite von 66,1 Prozent und 4,1 Millionen Unique Users. Auf Platz 7 findet sich das erste generisch österreichische Angebot (sieht man von den austrifizierten Pages von Google, YouTube und Co ab) nämlich das Kleinanzeigen-Portal Willhaben mit einer Reichweite von 59,5 Prozent und 3,7 Millionen Unique Users. Auf Platz 8 folgt das ORF-Network mit einer Reichweite von 55,9 Prozent und einer durchschnittlichen Verweildauer von 4 Minuten und 32 Sekunden. Auf den Rängen 9 und 19 geht es international weiter: Der Foto-Sharing-Dienst Instagram bringt es im März 2018 auf eine Reichweite von 53,8 Prozent und 3,3 Millionen Unique Users aus Österreich, und Microsoft schafft eine Reichweite von 48 Prozent sowie 2,97 Millionen Unique Users. Sowohl international, also auch österreichische Webservices tummeln sich auch auf den Plätzen 11 bis 20: nämlich die Portale von Ebay, PayPal, Facebook Messenger, GMX, Österreichische Post, Kronen Zeitung, Chip, Herold, Finanz Online und Pinterest. 
Holen Sie sich jetzt einen Demozugang und lernen Sie die umfangreichen Features von Reppublika Ratings+ kennen. Das Ranking der reichweitenstärksten Webservices Österreichs ohne Detaildaten ist übrigens ab sofort auch ohne Account abrufbar!

Context Marketing