Studie: Bedeutung des Weltspartages und die beliebteste Anlagefromen in Österreich

Die Studie analysiert die Stimmung und Einstellung der ÖsterreicherInnen zu unterschiedlichen Spar- und Anlageformen im Vergleich zu Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritanien und den USA. Anläßlich des bevorstehenden Weltspartages wird dessen Bedeutung, die Assoziationen und die Resonanz in Social Media untersucht

Anbieter: GfK Austria GmbH
Veröffentlicht: Okt 2015
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung • Social Media Analyse
Branchen: Finanzdienste • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Anlageformen • Banken • Bausparen • Finanzen • Geld • Gold • Immobilien • Sparbuch • Sparprodukte • Weltspartag

Das Interesse der Österreicher in unterschiedliche Spar- und Anlageformen zu investieren hat einen absoluten Tiefpunkt erreicht. Das klassische Sparbuch liegt in der Gunst der Österreicher mittlerweile nur mehr im Mittelfeld: Rund ein Viertel aller Österreicher stufen dies als interessante Spar- und Anlageform ein. Im Vergleich dazu stufte vor sechs Jahren noch die Hälfte aller Österreicher das Sparbuch als besonders interessante Sparform ein. Ähnliche Entwicklungen zeigen sich beim Bausparvertrag, wenngleich der Rückgang ein weniger dramatischer ist. Im Gegensatz dazu können andere Anlageformen wie zum Beispiel Immobilien verstärkt punkten. 

Studienauszug Stimmungsbarometer Sparprodukte und Anlageformen

Das Interesse der Österreicher in unterschiedliche Spar- und Anlageformen zu investieren hat einen absoluten Tiefpunkt erreicht. Das klassische Sparbuch liegt in der Gunst der Österreicher mittlerweile nur mehr im Mittelfeld: Rund ein Viertel aller Österreicher stufen dies als interessante Spar- und Anlageform ein. Im Vergleich dazu stufte vor sechs Jahren noch die Hälfte aller Österreicher das Sparbuch als besonders interessante Sparform ein. Ähnliche Entwicklungen zeigen sich beim Bausparvertrag, wenngleich der Rückgang ein weniger dramatischer ist. Im Gegensatz dazu können andere Anlageformen wie zum Beispiel Immobilien verstärkt punkten. Ein Drittel aller Österreicher finden dieses Produkt interessant. „Ein Trend der bei der aktuellen Zinslage nicht überraschend ist und sich bereits in anderen Ländern wie zum Beispiel bei unseren Nachbarn in Deutschlang stärker manifestiert hat“, so Mag. Ursula Swoboda, Leiterin der Finanzmarktforschung bei GfK Austria.  Trotz aller Entwicklung hinsichtlich des Interesses für unterschiedliche Spar- und Anlageformen bleibt das Sparbuch bei Betrachtung der tatsächlichen Produktnutzung nach wie vor das am meisten genutzte Sparprodukt in Österreich. Sechs von 10 Österreichern besitzen ein Sparbuch – Tendenz aber ebenso rückläufig.

Studienauszug: Social Media Analyse Weltspartag

Neutrale sachliche Beiträge zum Weltspartag sind überwiegend

Context Marketing