Tourismus Portale in Österreich 2018 im Vergleich: Booking.com versus Tripadvisor

Das Researchtool Reppublika misst die App- und Web-Nutzung in Österreich über ein eigenes, repräsentatives single-source Panel cross-device. So auch für die beiden Tourismusbuchungsportale Booking.com und Tripadvisor. Auf welchen Portalen tummeln sich tendenziell eher Singles? Und auf welchen Portalen surfen vornehmlich Stadtbewohner?

Anbieter: MindTake Research
Veröffentlicht: Jan 2018
Preis: kostenlos
Studientyp: Branchenstudien • Marktdaten • Marktforschung
Branchen: Gastronomie • Marketing & Medien • Online & IKT & Elektronik • Tourismus, Freizeit & Sport
Tags:

Welche Portale werden von Menschen mit höherem Einkommen genutzt? Auf welchen Portalen tummeln sich tendenziell eher Singles? Und auf welchen Portalen surfen vornehmlich Stadtbewohner? Ab sofort ist für jedes Portal, das von Reppublika Ratings+ erfasst wird, ein umfassendes PDF mit vielen Detailanalysen zur jeweiligen Userstruktur in Österreich verfügbar. So auch für die beiden Tourismusbuchungsportale Booking.com und Tripadvisor. 

Booking.com: männlich, oberösterreichisch und verheiratet

Booking.com hat sich seit der Gründung im Jahr 1996 in Amsterdam von einem kleinen niederländischen Start-Up zu einem der weltweit größten E-Commerce-Unternehmen in der Reisebranche entwickelt. Das Unternehmen ist Teil der Priceline Group und hat heute mehr als 15.000 Mitarbeiter in 198 Büros in 70 Ländern weltweit. Die Website und die Apps von Booking.com sind in mehr als 40 Sprachen verfügbar, und bieten 1.564.845 Unterkünfte an 124.348 Reisezielen in 229 Ländern und Gebieten auf der ganzen Welt an. Jeden Tag werden auf Booking.com mehr als 1.550.000 Übernachtungen gebucht.
Booking.com hat in Österreich eine Reichweite von 24,54 Prozent, verzeichnete im November 2017 5,48 Millionen Visits und 1,52 Millionen Unique Users. 54 Prozent der Nutzer in Österreich sind männlich. 44 Prozent der Booking.com-Nutzer in Österreich sind verheiratet, 22 Prozent sind Single und ebenfalls 22 Prozent befinden sich in einer Beziehung. Heimische Booking.com-Besucher sind Entscheider beim Kauf von elektronischen Geräten (54 Prozent) und Inneneinrichtung (61 Prozent). Außerdem treffen sie die Entscheidung, wenn es um den Internet-Provider (57 Prozent) geht. Betrachtet man das persönliche Einkommen der Nutzer, dann dominiert die Gruppe derer (22 Prozent) mit einem monatlichen Nettoeinkommen von 1.800 bis 2.399 Euro. Bei 80 Prozent der Booking.com-User lebt kein Kind im Haushalt, 45 Prozent sind in einem aufrechten Vollzeitbeschäftigungsverhältnis und 16 Prozent der Booking.com-User sind Akademiker.

TripAdvisor: weiblich, wienerisch und Entscheider beim Autokauf

TripAdvisor ist die weltweit größte Reise-Website. Mit mehr als 570 Millionen Bewertungen und Meinungen bietet TripAdvisor die größte Auswahl an Reiseangeboten rund um den Globus – mit 7,3 Millionen Unterkünften, Airlines, Attraktionen und Restaurants. Basierend auf der „Weisheit der Vielen“ erhalten Reisende Entscheidungshilfen zum Übernachten, Fliegen, Essen und für Unternehmungen. TripAdvisor vergleicht zudem Preise von mehr als 200 Hotelbuchungs-Seiten, damit Reisende den niedrigsten Preis zum Hotel ihrer Wahl finden können. TripAdvisor-Portale sind in 49 Märkten weltweit verfügbar und bilden die größte Reise-Community der Welt – mit 455 Millionen Besuchern im Monat, alle mit dem Ziel, das Beste aus ihrer Reise rauszuholen.
TripAdvisor hat in Österreich eine Reichweite von 19,82 Prozent, verzeichnete im November 5,93 Millionen Visits und 1,23 Millionen Unique Users. 52 Prozent der User sind weiblich. Am populärsten ist TripAdvisor hierzulande in Wien (29 Prozent), gefolgt von Niederösterreich (21 Prozent) und Oberösterreich (15 Prozent). Immerhin 22 Prozent der User haben eine Universität absolviert. 32 Prozent der User sind in einer Beziehung, leben aber nicht gemeinsam. Ebenfalls 32 Prozent sind verheiratet und 22 Prozent sind Singles. 56 Prozent der TripAdvisor-User sind alleinige Entscheider beim Autokauf. Je 62 Prozent sind Entscheider, wenn es um den Internet-Provider-Vertrag und den Energieanbietervertrag geht. Die größte Nutzergruppe nach persönlichem Einkommen ist mit 25 Prozent jene, die zwischen 1.200 und 1.799 Euro monatlich netto verdient. 47 Prozent der User arbeiten Vollzeit und 19 Prozent genießen bereits ihre Pension.

Über Reppublika Ratings+: kombiniert Verhaltensdaten und Profildaten

Die pro Panel-Teilnehmer – in Österreich sind das aktuell 30.000 – gesammelten App- und Webnutzungsdaten werden gesammelt und laufend mit regelmäßig aktualisierten Profildaten angereichert. Die Profildaten enthalten Angaben zur Soziodemographie, zu Interessen und Affinitäten, sowie zu speziellen Themenblöcken wie Finanzen, Haushalt oder IT-Ausstattung. Durch die Kombination von Nutzungsdaten und Profildaten ist es Reppublika Ratings+ möglich, einen Einblick in das Medien- und Nutzungsverhalten bestimmter Zielgruppen zu geben und die Nutzungsstruktur einzelner Portale detailliert auszuweisen.
Holen Sie sich jetzt einen Demozugang für Reppublika und lernen Sie die umfangreichen Features des innovativen Researchtools von MindTake Research kennen.

   

Context Marketing