Umfrage Silvester 2015: Neujahrsvorsätze, Partylaune und Feuerwerk

Laut einer Studie von MindTake Research ist 40 Prozent der ÖsterreicherInnnen die Silvesterfeier wichtig. Knapp acht von zehn Befragten mögen allerdings keine großen Silvesterparties. Silvester-Kracher sind für fast 30 Prozent ein Thema. Knapp 40 Prozent haben keine Neujahrsvorsätze. Nur 11 Prozent haben immer Vorsätze für das kommende Jahr. Der Rest nimmt sich gelegentlich bis selten vor etwas zum Guten zu verändern.

Anbieter: MindTake Research
Veröffentlicht: Dez 2015
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung • Trendforschung
Branchen: Essen & Trinken • Gastronomie • Gesundheit • Mode & Lifestyle • Tourismus, Freizeit & Sport • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Feier • Feuerwerk • Gesundheit • Neujahr • Party • Silvester • Traditionen • Trends • Vorsätze

Silvesterparty

  • 40% ist die Silvesterparty wichtig
  • 78% feiern ungern große Feste zu Neujahr.
  • Ein Drittel rutscht normalerweise mit Freunden und Familie ins neue Jahr
  • 30% feiern nur mit Freunden
  • 29% verbringen Silvester gewöhnlich ausschließlich mit ihrer Familie

Silvesterfeuerwerk

  • 28% der feierfreudigen ÖsterreicherInnen kaufen für die Silvesterparty Feuerwerkskörper
  • 45% Prozent geben durchschnittlich zwischen 21 und 40 Euro für Silvesterkracher aus, 18% zwischen 41 und 80 Euro und 14% zwischen 11 und 20 Euro. Spendabler sind hier 12%, die zwischen 81 und 100 Euro für Kracher hinlegen.

Gute Vorsätze

Knapp ein Drittel der ÖsterreicherInnen (31%) startet das neue Jahr gelegentlich mit guten Vorsätzen, 19% tun dies eher selten und 11% nehmen sich immer etwas spezielles vor. Die häufigsten Neujahrsvorsätze dieser Gruppe betreffen die Gesundheit: Ganz oben auf der Liste steht „mehr Bewegung“ (59%), aber auch „gesünder ernähren“ (52%), „abnehmen“ (49%) und „Stress vermeiden/ abbauen“ (37%) sind den Befragten ein Anliegen. 27% versuchen außerdem sparsamer zu sein, fast ein Viertel (23%) nimmt sich vor, mit dem Rauchen aufzuhören und 21% möchten sich mehr Zeit für die Familie nehmen.

  • 11% nehmen sich immer etwas spezielles vor.
  • Knapp ein Drittel startet das neue Jahr gelegentlich mit guten Vorsätzen
  • 19% tun dies eher selten und
  • Ganz oben auf der Liste steht „mehr Bewegung“ (59%), aber auch „gesünder ernähren“ (52%), „abnehmen“
  • (49%)
  • Stress vermeiden/ abbauen“ (37%) sind den Befragten ein Anliegen.
  • 27% versuchen außerdem sparsamer zu sein,
  • fast ein Viertel (23%) nimmt sich vor, mit dem Rauchen aufzuhören
  • 21% möchten sich mehr Zeit für die Familie nehmen.
  • 22% Prozent der guten Vorsätze bleiben fromme Wünsche
  • 18% halten immerhin vier Wochen durch
  • Knapp ein Drittel (30%) bleibt zumindest zwei bis drei Monate dabei
  • 12% sind schon standhafter und schaffen es bis zu einem halben Jahr ihren Vorsätzen treu zu bleiben. 
  • Ganz konsequent sind nur 11%, die dauerhaft durchhalten.

Kontakt für Rückfragen

Die Studie wurde von MindTake Research mithilfe des Online-Panels von MindTake Research im Dezember 2015 durchgeführt. Unter Einhaltung bestimmter Quoten wurden repräsentativ für die österreichische Bevölkerung 501 österreichische Internet-NutzerInnen zwischen 15 und 69 Jahren befragt.

MindTake Research GmbH
Karlsgasse 7, 1040 Wien

Tel.: +43 1 228 88 10
Fax: +43 1 228 98 01

E-Mail: press@mindtake.com
Internet: www.mindtake.com

Titel-Icon: ©vectorbackground

Context Marketing