Was ältere und jüngere Deutsche wirklich an großen Süßwarenmarken fasziniert

Süße Charaktermarken überzeugen mit Haltung, Persönlichkeit und emotionaler Bindung der Konsumenten. Dr. Uwe Lebok, Vorstand von K&A BrandResearch, und Karl-Georg Musiol erörtern auf Basis von psychologischen Studien, was ältere und jüngere Verbraucher wirklich an großen Süßwarenmarken fasziniert.

Anbieter: K&A BrandResearch
Veröffentlicht: Aug 2018
Autor: Dr. Uwe Lebok, Karl-Georg Musiol
Preis: kostenlos
Studientyp: Blog & Paper • Marktforschung • Segmentstudien • Trendforschung
Branchen: Essen & Trinken • Marketing & Medien
Tags: Marken • Süßigkeiten • Süßwarenmarken • Zielgruppen

Digitalisierung und Mobilität machen unseren Lebensalltag immer schneller, agiler und damit unberechenbarer. Auch die sogenannten „Konsumgewohnheiten” verändern sich schneller, als es so manchen Unternehmen lieb ist. Situatives Entscheiden und Multioptinalität sind in der Generation Y und Z besonders stark ausgeprägt. Wer diese Zielgruppen dauerhaft an eine Marke binden will, muss ihre Interessen und ihren Geschmack auf den Punkt genau treffen – und zwar nicht nur einmal, sondern immer wieder. Im Zeitalter der „Zuvielfalt” ist es eine der größten Herausforderungen für Marken, Klarheit, Relevanz und damit „Markierung“ unter Beweis zu stellen. Immer weniger Marken gelingt es, breitenwirksam die Aufmerksamkeit der Konsumenten zu gewinnen. Vor allem die jüngeren Verbraucher haben anderes im Kopf, als sich intensiv mit Markenwelten und Werbebotschaften auseinanderzusetzen.

Studienauszug: Renommée von Süßwaren-Marken im branchenübergreifenden Vergleich

Charaktermarken sind Marken, die nicht nur mit Produkten oder Dienstleistungen, sondern mit menschlichen Eigenschaften verbunden werden.

Weitere Themen

Link zur Studie

Context Marketing