Energy Autonomy – Der Mensch als Energiequelle

Wie der Mensch zukünftig zur Energieerzeugung auch im größeren Maßstab herangezogen werden kann, zeigt der Artikel von Sebastian Metzner (Trendone).

Anbieter: TRENDONE
Veröffentlicht: Aug 2017
Autor: Sebastian Metzner
Preis: kostenlos
Studientyp: Trendforschung
Branchen: Energie & Bergbau • Umwelt & Ökologie • Verkehr & Mobilität
Tags: Energielieferant • Energiequellen • Umgebungsenergie

Stellen Sie sich vor, Ihr Mobiltelefon oder Ihre Smartwatch würden gänzlich ohne Akku funktionieren.Egal, ob keine Steckdose vorhanden ist oder das Ladekabel zuhause liegen geblieben ist, nie wieder müssten Sie an den täglichen Ladevorgang denken. Verschwunden wäre Ihre Angst, dass in einer Stresssituation die Batterie ihres Smartphones aufgibt und Sie statt zur gewohnten Navigationsapp eine Straßenkarte in Papierform zur Hand nehmen müssten.

Während die Industrie um einen Standard für das kabellose Laden ringt, suchen Forscher bereits nach Wegen für ein energieautonomes Zeitalter. Denn in Zukunft kommt es weniger darauf an, den steigenden Energiehunger mobiler Endgeräte möglichst barrierefrei zu stillen, sondern nachhaltige Lösungen zu entwickeln, die eine Unabhängigkeit von externen Energiequellen ermöglichen.

Das erste Mobiltelefon ohne Batterie

An der University of Washington haben Wissenschaftler dazu den ersten Prototypen eines Mobiltelefons vorgestellt, der Umgebungsenergie bezieht und so vollkommen ohne Batterie auskommt. Um dies zu ermöglichen, wird auf die energieaufwendige Konvertierung analoger Schallsignale in digitale Daten verzichtet, wie sie bei einem Telefonat üblich ist. Stattdessen interpretiert eine Antenne die winzigen Vibrationen im Mikrofon oder im Lautsprecher, die entstehen, sobald eine Person spricht. Auf diese Weise sind die aus Radiowellen oder Licht eingebrachten Mikrowatt sogar ausreichend, um ein Skype-Gespräch zu führen.

An der University of Washington haben Wissenschaftler dazu den ersten Prototypen eines Mobiltelefons vorgestellt, der Umgebungsenergie bezieht und so vollkommen ohne Batterie auskommt. Um dies zu ermöglichen, wird auf die energieaufwendige Konvertierung analoger Schallsignale in digitale Daten verzichtet, wie sie bei einem Telefonat üblich ist. Stattdessen interpretiert eine Antenne die winzigen Vibrationen im Mikrofon oder im Lautsprecher, die entstehen, sobald eine Person spricht. Auf diese Weise sind die aus Radiowellen oder Licht eingebrachten Mikrowatt sogar ausreichend, um ein Skype-Gespräch zu führen.

Weitere Beispiele zu Energy Autonomy

  • Energy Harvesting – Energie aus der Umgebung
  • Der Mensch als Energielieferant

Context Marketing