Finanzdienstleistungen - Branchenpotenziale im Internet

Die Ergebnisse der AGOF facts & figures „Finanzen“ zeigen, dass das stationäre und mobile Internet vielversprechende Kundenpotenziale für die Finanzbranche bieten. Während sich die Online Potenziale als Folge der nahezu vollständigen Etablierung des Online-Kanals in der Bevölkerung auf einem stabilen Niveau bewegen, haben die Mobile-Potenziale parallel zum rasanten Anstieg der mobilen Internetnutzung im Laufe des letzten Jahres deutlich zugenommen

Anbieter: AGOF
Veröffentlicht: Okt 2015
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktdaten • Marktforschung
Branchen: Finanzdienste • Marketing & Medien • Online & IKT & Elektronik
Tags: Digital Agenda • E-Banking • E-Commerce • E-Payment • Finanzdienstleistungen • Infosuche • Internet • Kaufentscheidung • Kaufprozess • Kundenpotenziale • Laptop • LaptopSmartphone • Mobile • Mobile-Banking • Online • Online Shopping • Online-Bezahlung • PC • Stationäres Internet • Tablet • Versicherungen • Versichherungsbranche • Zahlungsmethoden

Der Anteil der über das mobile Internet erreichbaren Zielgruppen beim Produktinteresse schon heute fast doppelt so hoch wie bei den stationären Usern und liegt auch beim absoluten Wert vor den Online-Potenzialen. Angesichts der wachsenden Digitalisierung der Lebenswelten der Verbraucher ist für die Zukunft mit einer weiteren Annäherung der Online- und Mobile-Potenziale bei allen betrachteten Tätigkeiten zu rechnen. 

Die Potenzialdarstellung in der Tabelle macht deutlich, dass eine digitale Präsenz und werbliche Aktivitäten für Unternehmen aus der Versicherungsbranche sehr vielversprechend sind, weil sie damit den Dialog mit bestehenden Kunden intensivieren und gleichzeitig neue Zielgruppen erschließen können. Für diese spielt das Internet eine wichtige Rolle beim Bezug von Informationen rund um Versicherungen. Vor diesem Hintergrund erweisen sich spezifische Applikationen wie beispielsweise ein „Versicherungsrechner“ zur Kalkulation der individuellen Beiträge als effektive Wegbereiter für einen späteren Abschluss.

Die Potenzialdarstellung in der Tabelle macht deutlich, dass eine digitale Präsenz und werbliche Aktivitäten für Unternehmen aus der Finanzbranche sehr vielversprechend sind, weil sie damit den Dialog mit bestehenden Kunden intensivieren und gleichzeitig neue Zielgruppen erschließen können. Für diese spielt das Internet – egal ob stationär oder mobil genutzt – eine wichtige Rolle beim Bezug von Börsen- und Finanzinformationen: Viele Menschen nutzen das Netz als globales Medium für die zeitnahe und weltweite Information über relevante Informationen und Entwicklungen des Finanzmarktes. 

Mit der breiten Akzeptanz von Online-Banking und -Brokerage ist das Internet zu einem wichtigen Kommunikations- und Marketingkanal für Unternehmen aus der Finanzbranche geworden. Bankkunden erhalten online und mobile umfassende Informationen, interaktive Beratungsunterstützung sowie zeitgemäße und individuelle Services rund um Finanzprodukte. Entsprechend spielt die digitale Kommunikation auch eine wichtige Rolle im Mediamix der Finanzbranche, da sie einen zeitgemäßen und bedarfsgerechten Kundendialog über alle digitalen Touchpoints erlaubt.

Context Marketing