Bau-Fugen in Österreich wieder kräftig gefüllt

15. Mai 2019 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion

Die rasch wachsende Neubauproduktion, insbesondere im Objektwohnbau, schob im Jahr 2018 den österreichischen Markt für Fugendichtmassen und PU-Schaum kräftig an, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Fugendichtmassen und PU-Schaum in Österreich von BRANCHENRADAR.com


Marktentwicklung Fugendichtmassen- und PU-Schaum in Österreich

Bei nahezu stabilen Preisen erhöhte sich der Herstellerumsatz mit Fugendichtmassen und PU-Schaum im Jahr 2018 substanziell um 5,3 Prozent gegenüber Vorjahr auf 68,4 Millionen Euro. Angeschoben wurde der Markt im Wesentlichen vom Neubau (+9,3% geg. VJ) und hier insbesondere vom Objektwohnbau (+10,5% geg. VJ).

Bei nahezu stabilen Preisen erhöhte sich der Herstellerumsatz mit Fugendichtmassen und PU-Schaum im Jahr 2018 substanziell um 5,3 Prozent gegenüber Vorjahr auf 68,4 Millionen Euro. Angeschoben wurde der Markt im Wesentlichen vom Neubau (+9,3% geg. VJ) und hier insbesondere vom Objektwohnbau (+10,5% geg. VJ).

Wachstumsbeiträge lieferten alle Produktgruppen, insbesondere aber PU-Schaum. Die Herstellererlöse mit Fugendichtmassen (Silikone, Acryle, PU-/Hybrid-Dichtmassen) stiegen im vergangenen Jahr insgesamt um 4,9 Prozent gegenüber Vorjahr auf 46,6 Millionen Euro. Bei PU-Schaum betrug das Erlösplus 6,3 Prozent gegenüber Vorjahr, der Umsatz kletterte auf 21,8 Millionen Euro. Zudem entfiel nahezu der gesamte Umsatzzuwachs auf den gewerblichen Verarbeitungsbereich. Sowohl im Großhandel als auch im Direktgeschäft an Fachbetriebe erhöhten sich die Erlöse signifikant. Der Baustoffhandel | DIY stagnierte indessen auf Vorjahresniveau.