Big Data oder Big Brother?

06. Nov 2016 • News • DIVSI • Marktanalyse • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Online & IKT & Elektronik • Marketing & Medien • Sicherheit

Es ist nicht einfach, sich Big Data und allem, was damit zusammenhängt, halbwegs wertfrei zu nähern. Dabei bezeichnet der Begriff in seinem Ursprung nur die Verarbeitung von großen, komplexen und sich schnell ändernden Datenmengen. Im Alltagsgebrauch ist er jedoch zu einem Buzzword verkommen und wird derzeit meist mit negativem Anklang verwendet.


Die Studie analysiert, anhand der technologischen Anwendungen von Smart Health und Smart Mobility, die Auswirkungen und den Zugriff auf persönliche Daten. Die Publikation zeigt, dass im Kontext von Big Data eine umfassende gesellschaftliche Debatte zwingend notwendig ist. Ein Digitaler Kodex kann die Lücke zwischen sozialen Normen der analogen Welt und den neuen Herausforderungen der digitalen Welt schließen.

Auszug aus der Studie - Autoversicherung auf Basis von Telematik-Daten

Eine Blackbox im Auto erfasst Daten zum Fahrverhalten und übermittelt sie an die Versicherung. Die Aus- wertung dieser Daten bildet die Grundlage für die Höhe der Versicherungsprämie. Getrackt werden unter  anderem starkes Bremsen oder Beschleunigen, Tageszeiten der Fahrten und zurückgelegte Entfernung.

Context Marketing