Brand Monitor Bildungseinrichtungen

05. Mär 2014 • News

Im Vergleich zum Vorjahr setzen Österreichs Bildungseinrichtungen verstärkt auf die Kommunikation über Social Media. Das Potential wird jedoch kaum ausgeschöpft. Beinahe alle Hochschulen verwenden ihre Social Media Kanäle lediglich als Veranstaltungskalender und für Pressearbeit.

Brand Monitor Bildungseinrichtungen
28.02.2014
Im Vergleich zum Vorjahr setzen Österreichs Bildungseinrichtungen verstärkt auf die Kommunikation über Social Media. Das Potential wird jedoch kaum ausgeschöpft. Beinahe alle Hochschulen verwenden ihre Social Media Kanäle lediglich als Veranstaltungskalender und für Pressearbeit. Dabei können diese verstärkt genutzt werden, um die spannenden Projekte von Studierenden vorzustellen und die Lehrangebote besser zu kommunizieren. In einem weiteren Schritt eigenen sich Social Media um den Kontakt mit Partnern aus der Wirtschaft zu intensivieren und so den Abgängern noch bessere Berufsaussichten zu bieten.
Generell zeigt die Studie, dass Fachhochschulen weit positiver bewertet werden als Universitäten. Die FH Oberösterreich steht beispielsweise sowohl bei Studierenden als auch bei Arbeitgebern hoch im Kurs.
Dieser Brand Monitor erschien in der FORMAT-Ausgabe 09/14.
Um Detailergebnisse zu Ihrer Marke zu beziehen, wenden Sie sich bitte an: office@web2watch.at
Eine Liste aller untersuchten Marken finden Sie hier

Context Marketing