Brand Monitor Milchprodukte

29. Jun 2014 • News • OGM • Marktforschung • Online & IKT & Elektronik • Handel & Dienstleistung • Essen & Trinken • Gastronomie

Wenn es um die heimische Milch geht, dann werden die Österreicher emotional. Das spüren vor allem die Unternehmen, welche exzessiv mit „Bio“ werben.

Wenn es um die heimische Milch geht, dann werden die Österreicher emotional. Das spüren vor allem die Unternehmen, welche exzessiv mit „Bio“ werben. Zahlreiche User fragen warum die österreichische Milch in Deutschland abgefüllt wird und welche Prozesse bei der Herstellung angewendet werden. Dabei wird der Regionalitätsbegriff der Anbieter kritisch hinterfragt.

Vor allem Zurück zum Ursprung hat in diesem Jahr wie keine andere Marke aus der Branche polarisiert. Ein zweiter großer Themenbereich in den Online-Diskussionen stellen die Fernsehwerbungen dar. Der Schärdinand von Schärdinger führte beinahe zu einem Shitstorm und auch Activia erntet für seine neue Werbekampagne viel Spott auf zahlreichen Online-Plattformen. Beim Diskussionsvolumen sind Soya- und Laktose freie Produkte weiterhin auf dem Vormarsch.

Dieser Brand Monitor erschien in der FORMAT-Ausgabe 26/14.

Context Marketing