Deutsche geben im Urlaub durchschnittlich 1.066 Euro pro Person aus

20. Jul 2015 • News • PRESSEPORTAL • Marktforschung • Finanzdienste • Tourismus, Freizeit & Sport • Gastronomie

Frankfurt am Main (ots) - In den ersten Bundesländern haben die Sommerferien bereits begonnen. Viele Deutsche brechen in den nächsten Wochen in den wohlverdienten Familienurlaub auf. Und dieser ist den Bundesbürgern einiges Wert: Diejenigen, die verreisen, investieren für ihren Jahresurlaub im Schnitt 1.066 Euro pro Person. Das ergibt eine aktuelle, bevölkerungsrepräsentative Umfrage der norisbank mit rund 1.000 Teilnehmern. Auffällig ist jedoch auch, dass etwa jeder vierte Befragte (24 Prozent) in diesem Jahr auf den großen Jahresurlaub verzichtet. Dabei zeigt sich ganz deutlich, je niedriger das Haushaltsnettoeinkommen desto eher sparen die Befragten am Urlaub. Entsprechend beträgt der Anteil derjenigen, die zu Hause bleiben, unter den Nicht-Erwerbstätigen ganze 32 Prozent. Aber auch in der Gruppe der Erwerbstätigen verzichtet immerhin noch fast jeder Fünfte (18 Prozent) auf eine Reise.


 

Context Marketing