Die Ängste der Wiener - Höhen, Platzangst und Angst vor Spinnen

30. Jun 2017 • News • meinungsraum.at • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Gesundheit

Eine aktuelle Umfrage von meinungsraum.at zeigt: 28% der Wiener leiden unter einer bestimmten Phobie. Am häufigsten sind Höhenangst, Klaustrophobie und die Angst vor Spinnen. Fast die Hälfte hat noch nie Hilfe bei Phobien in Anspruch genommen.


Die Studienergebnisse im Überblick

  • Etwas mehr als ein Viertel der WienerInnen geben an, unter einer bestimmten Angst zu leiden
  • Mehr als ein Drittel der Befragten litten in ihrem Leben schon einmal an Höhen- oder Prüfungsangst
  • Fast die Hälfte der WienerInnen hat noch nie Hilfe bei Phobien in Anspruch genommen
  • 41% der Befragten leiden immer wieder unter ihren Ängsten/Phobien
  • Die häufigsten Folgen sind Verzicht auf Aktivitäten mit Freunden bzw. Vermeidung medizinischer Untersuchungen
  • Das häufigste Symptom bei Ängsten ist Herzklopfen/Herzrasen/hoher Puls
  • 43% der WienerInnen erzählen nur Ihren engsten Vertrauten von ihren Ängsten/Phobien

Die Phobien der Wiener 2017

Die häufigsten Ängste der 85 Befragten, die momentan unter einer bestimmten Phobie leiden, sind „Höhenangst“ (24%), „Klaustrophobie“ (21%) und „Arachnophobie“ (20%), also die Angst vor Spinnen. Flugangst wird dagegen nur von 8% der WienerInnen spontan genannt.

Link zur Studie "Phobien" der Wiener

Studiensteckbrief

Auftraggeber: Radio Wien
Thematik: Phobien
Zielgruppe: Wien und Speckgürtel im Alter von 14-65 Jahren, repräsentativ nach Geschlecht, Alter, Schulbildung und Bundesland
Stichprobenmethode: Panel-Umfrage anhand des meinungsraum.at online-Panel (dzt. rund 30.000 PanelistInnen in ganz Österreich
Nettostichprobe: 300 Interviews
Feldzeit: 07.06.2017 bis 12.06.2017

Context Marketing