Die FIFA-WM 2018 in Russland als Chance für die russische Zivilgesellschaft

14. Jun 2018 • News • Ipsos • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Tourismus, Freizeit & Sport • Sicherheit

Drei von vier Befragten (75%) äußern die Vermutung, dass sich die Austragung der FIFA WM 2018 im Nachhinein als vorteilhaft für die Bevölkerung Russlands erweisen wird. Anlässlich der bevorstehenden FIFA Weltmeisterschaft 2018 hat Ipsos in 27 Ländern erhoben, wie die allgemeine Stimmung zu Russland als Austragungsort ist. In den meisten Ländern scheinen die negativen Stimmen langsam verstummt zu sein.

Der Anpfiff der FIFA Weltmeisterschaft 2018 steht unmittelbar bevor und in den meisten Ländern scheinen die negativen Stimmen zum Austragungsort Russland langsam verstummt zu sein. Laut einer weltweiten Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos in 27 Ländern, sind drei Viertel der Menschen, die zumindest schon etwas von der bevorstehenden WM gehört haben, der Überzeugung, dass Russland ein erfolgreicher Austragungsort sein wird. 
In Serbien (95%) und China (90%) stimmt so gut wie jeder dieser Aussage zu, während man in Deutschland etwas zurückhaltender euphorisch ist, dennoch sehen zwei Drittel (67%) der Deutschen Russland als gutes Gastgeberland. Ganz im Gegensatz zu Polen (45%) und Großbritannien (41%), wo die Russen keine positive Mehrheit als erfolgreiche Gastgeber finden. In Russland selbst sind knapp acht von zehn Befragten (79%) optimistisch was das eigene Land in der Gastgeberrolle angeht.

Einstellungen zu Russland als Gastgeber der FIFA WM 2018

Weitere Themen in der Studie

Studiensteckbrief

Insgesamt wurden 19.766 Personen zwischen dem 20. April und dem 04. Mai 2018 interviewt. Die Befragung wurde über das Ipsos Online Panel in 27 Ländern weltweit durchgeführt.
Ungefähr 1000 Teilnehmer im Alter von 16-64 Jahren oder 18-64 Jahren wurden in Australien, Brasilien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Mexiko, Spanien, Großbritannien und den USA befragt. Ungefähr 500 Menschen im Alter von 16-64 Jahren wurden jeweils in Argentinien, Belgien, Chile, Ungarn, Indien, Malaysia, Peru, Polen, Russland, Saudi-Arabien, Serbien, Südafrika, Südkorea, Schweden und der Türkei befragt.

Ein Screener identifizierte insgesamt 12.207 Umfrageteilnehmer, die angegeben hatten, bereits im Vorfeld etwas über die bevorstehende FIFA Fußball-Weltmeisterschaft gesehen, gehört oder gelesen zu haben. Diese Gruppe beantwortete schließlich die angeführten Fragen.

Es wurde eine Gewichtung der Daten vorgenommen, um die demografischen Merkmale auszugleichen und damit sicherzustellen, dass die Stichprobe die aktuellen offiziellen Strukturdaten der erwachsenen Bevölkerung eines jeden Landes widerspiegelt. 16 der 27 untersuchten Länder stellen jeweils repräsentative Stichproben dar (Argentinien, Australien, Belgien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Ungarn, Italien, Japan, Polen, Serbien, Südkorea, Spanien, Schweden und USA). Brasilien, Chile, China, Indien, Malaysia, Mexiko, Peru, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika und die Türkei repräsentieren eine nationale Stichprobe, welche eher die wohlhabende und gut vernetzte Bevölkerung abbildet. Gerade diese Bevölkerungsgruppe nimmt in den genannten Ländern jedoch eine wichtige gesellschaftliche Rolle ein.

Context Marketing