Die Helden der Teenager

27. Mär 2019 • News • rheingold institut • Marktforschung • Trendforschung • Social Media Analyse • Marktsegmentierung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Marketing & Medien • Mode & Lifestyle

Wenn man mit Kindern und Jugendlichen über ihre Zukunftspläne und ihre Vorbilder spricht, entsteht in Tiefeninterviews meist eine sehr gedrückte Stimmung. Die jungen Leute heute sind in ein Zuviel geraten. Sie spüren den Fluch einer paradiesischen Bereitstellungs-Kultur, in der scheinbar alles bereits vorgegeben ist.


Diese berauschende digital-analoge Welt des „Alles ist möglich“ birgt einen ungeheuren Erwartungsdruck für die Heranwachsenden: Alles, was ihnen an Chancen und Optionen bereitgestellt wird, müssen sie auch irgendwie ergreifen. Langeweile, Einsamkeit, Erfolglosigkeit sind in der digital vernetzten Start-up-Welt tabuisiert. Leichtigkeit und Lebensfreude kommen in dieser multioptionalen Welt eher selten auf.

Den jungen Menschen fällt es schwer, ein konkretes Ziel zu entwickeln. Sie fragen sich: Wofür? Und wo sollte ich anfangen?

Für die Studie zum Thema „Helden der Kindheit“ wurden zehn rheingoldInterviews® und zwei rheingoldGroups® mit acht sowie ein IntenseDay mit sechs Kindern durchgeführt und sich eine Woche lang mit zehn Kindern im täglichen Chat ausgetauscht. Außerdem flossen Erkenntnisse der Kinderstudie 2015 und der Jugendstudie 2017 mit ein.

Context Marketing