Die Konjunkturerwartung bleibt schwach​.

04. Feb 2015 • Pressemeldung • GfK Austria GmbH • Marktforschung • Pressemeldung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Branchenübergreifend

Österreichisches Konsumklima zeigt im 4. Quartal weiter hohe Einkommenserwartung und Anschaffungsneigung.


Wien, 4. Februar 2015 - Die Konjunkturerwartung bleibt auch im 4. Quartal auf niedrigem Niveau, zugleich zeigte die Einkommenserwartung der Österreicher im November einen deutlichen Ausschlag nach oben – die Folgen der Steuerreform-Debatte.

In Österreich hat sich die Stimmung der Verbraucher im vergangenen Jahr deutlich verschlechtert. Im Januar 2014 stand die Konjunkturerwartung mit 4,8 Punkten zum letzten Mal über dem langjährigen Durchschnittswert von 0 Punkten. Ihren Tiefstwert erreichte sie im September mit -18,0 Zählern. Bis zum Jahresende erholte sich der Indikator wieder leicht auf -11,6 Punkte. „Die Wirtschaftsflaute hält an und in den Köpfen der Österreicherinnen und Österreicher Einzug, insbesondere nach den Krisen in der Ukraine und den Sanktionen gegen Russland“, so Paul Unterhuber von GfK Austria.

Context Marketing