Die WienerInnen sind ordentlich und organisiert, aber auch chaotisch

06. Feb 2017 • News • meinungsraum.at • Marktforschung • Bau & Wohnen

Eine Umfrage von meinungsraum.at im Auftrag von Radio Wien zeigt wie die WinerInnen mit den Thema Ausmisten, Aufräumen, Ordnung und Horten von Dingen umgehen. 38% sind ordentlich und organisiert, 40% ordentlich, aber chaotisch.


Eigene Ordnungsorganisation: 38% sind ordentlich und organisiert, 40% ordentlich, aber chaotisch

Kernergebnisse der Studie

  • Eigene Ordnungsorganisation: 38% sind ordentlich und organisiert, 40% ordentlich, aber chaotisch.
  • Ordnung im Haushalt: 44% schätzen sich selbst als den ordentlichen Part ein.
  • Stauraum: 38% haben ausreichend Stauraum, bei 36% ist der Raum eher knapp.
  • Regelmäßigkeit vom Ausmisten: je ein Drittel mistet mehrmals jährlich bzw. dann aus, wenn
  • der Platz zu knapp wird.
  • Ansammlung: Kleidung, Papier und Bücher sammeln sich am häufigsten an.
  • Ausmisthilfe-, Tipps: 8 von 10 haben noch keine in Anspruch genommen.
  • Wiederverkaufsmöglichkeiten: 70% haben schon online über ebay, willhaben etc. verkauft.

Studiensteckbrief

Auftraggeber: Radio Wien
Thematik: Ausmisten
Zielgruppe: Wien und Speckgürtel im Alter von 14-65 Jahren, repräsentativ nach Geschlecht, Alter, Schulbildung und Bundesland
Stichprobenmethode: Panel-Umfrage anhand des meinungsraum.at online-Panel (dzt. rund 30.000 PanelistInnen in ganz Österreich
Nettostichprobe: 300 Interviews Interviewdauer ca. 3 Minuten Responserate 40%
Feldzeit: 20.01.2017 bis 23.01.2017