Drogeriewaren: Preisvergleich Wien - München

24. Jun 2014 • News • Arbeiterkammer • Branchenstudien • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Handel & Dienstleistung

Wien ist noch immer teurer: Ein und dasselbe Drogerieprodukt kostet in Wien durchschnittlich um die Hälfte mehr als in München. Das zeigt ein AK Preismonitor bei 168 identen Drogeriewaren im Mai von jeweils fünf Supermärkten und drei Drogeriemärkten in Wien und München.

Die wichtigsten Ergebnisse

Der Warenkorb von 168 verglichenen identen Drogeriewaren ist in Wiener Super- und Drogeriemärkten um 48,2 Prozent teurer als in München. Die 168 Drogeriewaren sind in München um durchschnittlich 481,45 Euro zu er-stehen, in Wien kosten sie jedoch durchschnittlich 713,53 Euro.
99,4 Prozent (167 von 168 Produkten) der verglichenen Drogeriewaren sind in Wien teurer als in München. Nur eines (0,6 Prozent) von 168 Droge-riewaren ist in Wien um 1,2 Prozent billiger als in München.
 Die größte festgestellte Preisdifferenz beträgt 132,5 Prozent. So kostet zum Beispiel die Garnier Ambre Solaire Sonnenmilch mit Lichtschutzfaktor 20 (400ml) in München durchschnittlich 5,95 Euro, in Wien jedoch 13,83 Euro, al-so um knapp 133 Prozent mehr! 20 Stück Hansaplast Sensitive kosten in München 2 Euro, in Wien 4,35 Euro (Preisdifferenz: 117,9 Prozent). Das Soft compact powder von Manhattan (9g) kostet in München durchschnittlich 3,12 Euro, in Wien 6,64 Euro. Das ist eine Differenz von knapp 113 Prozent.
 Jene Drogeriewaren, die sowohl in Drogeriemärkten als auch in Supermärkten vorhanden waren1, sind in Wiener Supermärkten um durchschnittlich 10,6 Prozent teurer als in Wiener Drogeriemärkten. In München sind Drogerie-waren in Supermärkten nur um durchschnittlich 8 Prozent teurer als in Droge-riemärkten.
 Wiener Drogeriemärkte (Bipa, DM, Müller) sind um durchschnittlich 48,9 Prozent teurer als Münchner Drogeriemärkte (DM, Müller, Rossmann). So kosten 161 idente Drogeriewaren in München 437,99 Euro, in Wien jedoch 652,03 Euro, also um 48,9 Prozent mehr!
1 In Wien waren 150 Produkte sowohl in Drogeriemärkten als auch in Supermärkten erhältlich, in München waren es 158 Produkte.
Seite 2
 Wiener Supermärkte (Billa, Merkur, Spar, Eurospar, Zielpunkt) sind um durchschnittlich 49,4 Prozent teurer als Münchner Supermärkte (Edeka, Rewe, Tengelmann, Kaufland, Real). So kosten hier 148 verglichene idente Produkte in München 408,37 Euro, in Wien 610,12 Euro.
 Die Erhebung wurde zwischen 12. und 15. Mai 2014 in jeweils 5 Wiener Su-permärkten (Billa, Merkur, Spar, Eurospar, Zielpunkt) und 3 Drogeriemärkten (Bipa, DM, Müller) durchgeführt. In München wurde bei DM, Müller, Ross-mann, Edeka, Rewe, Tengelmann, Kaufland und Real erhoben. Verglichen wurden nur idente Produkte (gleiche Bezeichnung, gleiche Menge). Eine Qualitätskontrolle der gesamten Erhebung wurde durchgeführt.

Context Marketing