Dynamische Entwicklung bei Preis-Promotionwerbung der Top FMCG-Handelsunternehmen

24. Jul 2017 • News • FOCUS • Branchenstudien • Marktdaten • Handel & Dienstleistung • Marketing & Medien

Die Studie zeigt dem Werbewert, Anzahl Promotions und die Werbewirkung der Print- und Prospekt-Promotionwerbung der Top 4 österreichischen FMCG Handelsunternehmen. Der Werbewert der Print-Promotionwerbung (+6%) ist gegenüber dem Vorjahr stärker angewachsen als die Aktivitäten im Prospektbereich (+4%).


Auffallend ist jedoch, dass die Breitenwirkung der Printwerbung um 6% zurückgegangen ist, was durch die geringeren Bruttokontakte nachgewiesen werden kann.

Eine Analyse der TOP 4 FMCG-Handelsunternehmen verdeutlicht vor allem für LIDL eine stark geänderte Werbestrategie. Die Preis-Promotionwerbung im Prospektbereich zeigt für LIDL eine stark ansteigende Seitenanzahl gegenüber dem Vorjahr und eine fast 50%-ige Steigerung der Aktionsanzahl im Prospekt. Besonders hervorhebenswert bei REWE ist die Tatsache, dass bei der Promotionwerbung wesentlich stärker auf regionale Unterschied Rücksicht genommen wird. Die Spar-Gruppe weist die geringsten werblichen Änderungen auf. Für Hofer gilt ähnlich wie bei LIDL eine stark steigende Anzahl der Aktionen in Prospekten als auch in Printanzeigen.

Der Werbewert der Print-Promotionwerbung (+6%) ist gegenüber dem Vorjahr stärker angewachsen als die Aktivitäten im Prospektbereich (+4%). Auffallend ist jedoch, dass die Breitenwirkung der Printwerbung um 6% zurückgegangen ist, was durch die geringeren Bruttokontakte nachgewiesen werden kann.

Link zur Studie und den Infografiken

Context Marketing