Ein Viertel der Wiener trinkt heute weniger Alkohol als vor drei Jahren

17. Mai 2017 • News • meinungsraum.at • Marktforschung • Essen & Trinken • Kultur • Gastronomie • Mode & Lifestyle

Etwa jeder zweite Wiener trinkt in etwa die gleiche Menge Alkohol wie vor drei Jahren. 9% geben an, jetzt mehr Alkohol zu konsumieren und ein Viertel trinkt heute weniger Alkohol. Eine aktuelle Studie von meinungsraum.at zeigt die Einstellungen der WienerInnen zum Alkoholkonsum, die Veränderungen im Konsumverhalten und auch Aspekte des gesellschaftlichen Ansehens und Drucks beim Konsum der "Volksdroge" Alkohol.


Veränderung im Alkoholkonsum

  • Etwa jeder zweite Wiener trinkt in etwa die gleiche Menge Alkohol wie vor drei Jahren. 9% geben an, jetzt mehr Alkohol zu konsumieren als vor drei Jahren.
  • Ein Viertel (24%) trinkt heute weniger Alkohol als vor drei Jahren und 4% trinken gar keinen Alkohol mehr. 
  • 14% der Wiener trinken schon länger keinen Alkohol, das trifft vor allem auf die 50-65 Jährigen und Personen mit niedriger Bildung zu.
  • Jeder Zweite derjenigen, die jetzt weniger Alkohol trinken als vor drei Jahren, begründet das damit, weniger auszugehen bzw. sich seltener mit Freunden zu treffen. 3 von 10 treten alkoholisch etwas kürzer, weil der Alkohol nicht gut tut, man nicht mehr betrunken sein möchte oder aus gesundheitlichen Gründen.
  • 46% der Wiener haben im letzten Jahr nicht bewusst auf Alkohol für eine bestimmte Zeit verzichtet (14-29 Jahre: 55%; 50-65 Jahre: 36%). Ein Viertel (26%) macht das in unregelmäßigen Abständen immer wieder einmal, Männer deutlich vermehrt (33%) als Frauen (20%). 9% verzichten jedes Jahr bewusst für eine bestimmte Zeit auf Alkohol, das trifft v.a. auf die 50-65 Jährigen (17%) und Personen ohne Matura (12%) zu.
  • 18% trinken generell keinen Alkohol (22% der Personen ohne Matura, 11% der höher Gebildeten).

Etwa jeder zweite Wiener (47%) trinkt in etwa die gleiche Menge Alkohol wie vor drei Jahren. 9% geben an, jetzt mehr Alkohol zu konsumieren als vor drei Jahren. 14-29 Jährige (20%) und Personen mit Matura (14%) antworten überdurchschnittlich häufig so.

Abstinenz

  • Wenn es darum geht, dass jemand als Einziger in geselliger Runde keinen Alkohol trinkt, findet die Aussage, dass das akzeptiert wird, wenn derjenige noch selber fahren muss, am meisten Zustimmung. 
  • Generell hat man es eher schwer, wenn man in geselliger Runde auf Alkohol verzichtet: 47% stimmen zumindest eher zu, dass derjenige meistens gedrängt wird, doch mitzutrinken, 44% stimmen zu, dass sich derjenige immer zu rechtfertigen hat.
  • Nur wenig Zustimmung finden die Aussagen, dass derjenige meistens nicht so lustig ist, wie die anderen und dass diese Person automatisch ein Außenseiter sei.
  • 28% derjenigen, die Alkohol trinken, nehmen angebotene alkoholische Getränke (fast) immer an. Knapp die Hälfte entscheidet unterschiedlich und ein Viertel lehnt meistens ab.

Anlässe Alkohol zu trinken

  • Am meisten bewegen festliche Anlässe dazu, Alkohol zu konsumieren: 96% der Wiener, die generell Alkohol trinken, gönnen sich zu solchen Anlässen zumindest gelegentlich alkoholische Getränke, 31% sogar immer.
  • 85% trinken bei Treffen mit Freunden zumindest gelegentlich Alkohol und 82% im Urlaub. 
  • Auch bei Essenseinladungen am Abend (75% zumindest gelegentlich) und beim Grillen (69% zumindest gelegentlich) greift man häufig zu einem Glas Alkohol. Männer nutzen diese Situationen tendenziell häufiger um Alkohol zu trinken als Frauen.
  • Am wenigsten Anlass zum Alkoholkonsum bietet sich nach sportlichen Aktivitäten mit Freunden.

Link zur Studie und den Infografiken

Marktforschung wird immer komplexer – Jahr für Jahr. Gut, dass es die Gelegenheit gibt, über neue Themen nicht nur zu lesen, sondern sie praxisnah zu erleben. Kontakte in die ganze Welt zu knüpfen. Bestehende Kontakte zu intensivieren