Einkaufen für guten Zweck kommt in Deutschland gut an

26. Apr 2018 • News • Ipsos • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Handel & Dienstleistung • Essen & Trinken

Die bei einigen Einzelhändlern erhältliche Marke „Share“ verspricht beim Kauf eines Produktes, den äquivalenten Wert in ein soziales Projekt zu investieren. Jeder vierte Deutsche (24%) hat schon von „Share Foods“ gehört, einer von dreißig (3%) sogar bereits ein Produkt der Marke „Share“ erworben, ermittelte eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts Ipsos kürzlich.


„Share“-Idee stößt auf Gefallen

Sechs von zehn Deutschen (60%) gefällt die Idee, durch den Kauf von Produkten etwas Gutes zu tun und sie würden sich wünschen, dass mehr Handelsunternehmen Projekte wie „Share Foods“ unterstützen (58%). Fünf von zehn (55%) finden zudem, es sollten mehr Produkte nach diesem Prinzip angeboten werden.

Vor allem den jüngeren Befragten zwischen 16 und 29 Jahren ist das Projekt ein Begriff (28%) und sechs Prozent von ihnen haben es bereits durch den Kauf eines Produktes unterstützt.

Einkaufen für einen guten Zwecke in Deutschland 2018

Sechs von zehn Deutschen (60%) gefällt die Idee, durch den Kauf von Produkten etwas Gutes zu tun und sie würden sich wünschen, dass mehr Handelsunternehmen Projekte wie „Share Foods“ unterstützen (58%). Fünf von zehn (55%) finden zudem, es sollten mehr Produkte nach diesem Prinzip angeboten werden.

Weitere Themen in der Studie

Context Marketing