Estrich-Preise weiter unter Druck

04. Feb 2020 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Umwelt & Ökologie • Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion • Sicherheit

Der Markt für Estrich wuchs in Österreich im Jahr 2019 nur noch moderat. Grund dafür waren sinkende Preise, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Estrichen in Österreich von BRANCHENRADAR.com


Marktentwicklung und Forecast Estriche in Österreich 2017 bis 2021

Der Markt für Estrich wuchs in Österreich im Jahr 2019 nur noch moderat. Grund dafür waren sinkende Preise, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Estrichen in Österreich von BRANCHENRADAR.com Marktanalyse.

Absatzseitig entwickelte sich der Markt für Estriche auch im vergangenen Jahr nochmals klar positiv. Die Nachfrage stieg um 2,2 Prozent gegenüber Vorjahr auf knapp 12,3 Millionen Quadratmeter. Erlösseitig war das Plus mit 1,4 Prozent gegenüber Vorjahr auf 80,5 Millionen Euro (zu Herstellerpreisen) indessen deutlich geringer. Verantwortlich dafür waren – zumindest tendenziell – sinkende Durchschnittspreise quer durch alle Produktgruppen. Gegenüber 2018 sanken die Herstellerpreise bei werksgemischten Estrichen um durchschnittlich 1,2 Prozent und bei Trockenestrichen um durchschnittlich 0,7 Prozent. Einzig bei ortgemischten Estrichen stagnierte der Preismittelwert mit minus 0,4 Prozent gegenüber Vorjahr annähernd auf Vorjahresniveau.

Zur Studie auf der Website von Branchenradar