Europa verliert durch Unentschlossenheit bei E-Mobility Anschluss an Weltspitze

05. Nov 2017 • News • Interconnection Consulting • Branchenstudien • Marktdaten • Marktforschung • Trendforschung • Marktanalyse • Umwelt & Ökologie • Verkehr & Mobilität • Produktion

Die Marktstudie analysiert den E-Car Markt und die und entwickelt auf Basis des Status Quo der Automobilindustrie Szenarien für die Entwicklung des Marktes für Elektroautos und Hybridfahrzeugen bis 2020.


Inhalte der Studie "Scenarionanalyse – E-Cars Markt 2020"

  • Status Quo der E-Car Markets
  • Politische Zielsetztng für Autoindustrie 2020
  • Neuzulassungen von BEVs und PHEVs
  • Ländervergleich der wichtigsten Hesrsteller und Zulieferer
  • Entwicklung der Infrastruktur
  • Treiber und Barrieren der Elektromobilitätsmarkt
  • Hybridtechnologien als Brückentechnologie zur reinen Elektromobilität
  • Scenarionanalyse – E-Cars Markt 2020

Vor allem die chinesische Regierung sieht die Zukunft der chinesischen Autoindustrie in der Elektromobilität und versucht sowohl mit staatlicher Unterstützung als auch mit Marktliberalisierung, China zum Weltmarktführer bei E-Cars machen. So will China bis 2020 fast 12 Mal mehr Elektroautos auf den chinesischen Straßen haben (11,9 Mio.), als Deutschland. Mit einem Anteil von 43% an der Weltproduktion von 870.000 mit Elektrizität angetriebenen Autos steht China an der Spitze. Auch die Nachfrage legt im Reich der Mitte zu. Seit dem vergangenen Jahr fahren auf chinesischen Straßen mehr als 650.000 E-Fahrzeuge. Darüber hinaus findet 25% der weltweiten Batterienzellen- und 37% der weltweiten E-Motoren-Produktion in China statt. Dabei wird sich die deutsche Zulieferindustrie völlig neu aufstellen müssen um am Weltmarkt wettbewerbsfähig zu sein. Denn die Autos verwenden immer mehr Technologie (selbstfahrende Software, Batterien) bei denen Europa Nachzügler und nicht Vorreiter ist. Noch ist die deutsche Zulieferindustrie mit drei Unternehmen unter den Top 5 am erfolgreichsten. „Sowohl Bosch, Continental und ZF Friedrichshafen haben aber ihre Kernbereiche in Fahrwerk- und Antriebssysteme, was beim stetigen Wandel in Richtung Elektromobilität auch zu Marktanteilsverlusten gegenüber asiatischen Zulieferern führen könnte“, meint Rukonic.

 Die Studie bietet:

Die Einleitung beschreibt die verwendeten Begriffe sowie die Einteilung der einzelnen Segmente und stellt den Versuch einer Marktabgrenzung dar. Ebenso wird die methodische Vorgangsweise beschrieben.

Das Executive Summary gibt einen kurzen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse der Studie und fasst die Kernaussagen übersichtlich zusammen.

Anschließend wird die Entwicklung der relevanten Einflussfaktoren auf den untersuchten Markt im Marktumfeld analysiert und dargestellt. Als Quellen dienen dazu ausgewählte internationale Statistiken und Studien.

Die Gesamtmarktanalyse zeigt die Entwicklung des untersuchten Marktes in verschiedenen Dimensionen wie z.B. Regionen, Produktgruppen und Teilsegmenten. Ein essentieller Teil der Analyse bilden die Prognosen für 2020 sowie die Analyse der E-Car Infrastruktur.

  • Sie bekommen eine Übersicht über den Gesamtmarkt sowie die einzelnen Regionen.
  • Prognosen für BEV und PHEV Produktsegmente und Regionen für 2020 basierend auf unsere Scenario-Analyse. 
  • Darstellung der wichtigsten Einflussfaktoren
  • Wettbewerbsanalyse mit eine Darstellung der wichtigsten Hersteller und Zulieferer in der E-Car Branche
  • Einsichten über die Infrastruktur Entwicklung für E-Cars nach Regionen und Segmente
  • Impulse für die Optimierung Ihres Marketing-Mixes und dadurch eine bessere Positionierung Ihres Unternehmen.

Context Marketing