Fenstermarkt in der Schweiz schrumpft um sechs Prozent geg. VJ

27. Mai 2015 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion

Der Herstellerumsatz mit Fenstern schrumpfte in der Schweiz im Jahr 2014 um sieben Prozent geg. VJ. Der Sanierungsmarkt brach um zehn Prozent ein, wie aktuelle Daten im BRANCHENRADAR „Fenster in der Schweiz 2015“ zeigen.


Für die Schweizer Fensterbranche war das vergangene Jahr eine Zäsur, drehte der Markt doch überraschend rasch ins Minus. Die Herstellererlöse aus Fenstern sanken insgesamt um 7,2 Prozent geg. VJ auf 651,1 Millionen Franken.

Verantwortlich für die Kontraktion des Marktes war ein äußerst schwaches Sanierungsgeschäft. Gegenüber dem Jahr 2013 sank der Austausch von Fenstern um nahezu neun Prozent. Darüber hinaus fehlten aber auch die gewohnten Wachstumsimpulse aus dem Neubau. Die Bedarf in neuerrichteten Gebäuden lag um etwas mehr als ein Prozent hinter dem Vorjahr.

Die Sanierungsmüdigkeit erfasste dabei alle Kundengruppen. Bei privaten Haushalten sank die Nachfrage im Bestandsgeschäft um rund zehn Prozent geg. VJ, im Objekt um fünf Prozent geg. VJ. Die Ursache für die abrupte Kontraktion des Marktes war in zwei Faktoren zu verorten. Zum einen wurden offenbar Vorziehinvestitionen abgeschichtet. Zum anderen trübte sich aber auch das Investitionsklima deutlich ein. Das Konjunkturbarometer des KOF an der TH Zürich sank auf minus vier, was die Stimmung in der Schweizer Wirtschaft widerspiegelt. Und das übertrug sich synchron auf die Investitionsneigung der privaten Haushalte. Die Schweiz merkte, dass die Wahrnehmung als „Insel der Seligen“ in einem global strauchelnden Umfeld nicht aufrecht zu erhalten ist und wohl auch die Schweiz den Gürtel wird enger schnallen wird müssen. Folglich wurden Investitionen aufgeschoben, und man setzt auf Abwarten.                                                               

Tabelle: Marktentwicklung Fenster in der Schweiz | Herstellerumsatz in Mio. SFR

Umsatz in Mio. SFR 2011 2012 2013 2014
Fenster in der Schweiz 708,8 685,8 701,9 651,1

Quelle: BRANCHENRADAR Fenster in der Schweiz 2015

Die Berechnung wurde mit aller gebotenen Sorgfalt - aber ohne Gewähr - erstellt.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage www.branchenradar.com oder kontaktieren Sie uns gerne persönlich.
Ansprechpartnerin: Alexandra Wailzer
Tel.: +43 1 470 65 10-13 I Email: aw@kfp.at

Über BRANCHENRADAR
Unter der Marke BRANCHENRADAR erscheinen jährlich aktualisierte Markt- & Wettbewerbsstudien für mittlerweile mehr als 100 Märkte in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Der BRANCHENRADAR wird ausschließlich im Eigenauftrag erstellt und ist somit für den freien Verkauf bestimmt. Nicht zuletzt durch die dadurch gewährleistete Interessensungebundenheit und die solide Erhebungsmethodik ist der BRANCHENRADAR dieMarktstudie, der Industrie und Handel am meisten vertrauen.
BRANCHENRADAR ist eine EU-weit geschützte Wortmarke der KREUTZER FISCHER & PARTNER Consulting GmbH.

Context Marketing