Freigabe des Apotheken-Marktes spart im Gesundheitssystem 180 Millionen Euro jährlich

14. Okt 2015 • News • KREUTZER FISCHER & PARTNER • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Marktanalyse • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Gesundheit

Das österreichische Gesundheitssystem benötigte im Jahr 2014 insgesamt mehr als 33 Milliarden Euro. Rund 25 Milliarden Euro wurden von den Sozialversicherungen aufgebracht, knapp acht Milliarden kamen aus dem Geldbörsel der Privaten Haushalte. Seit dem Jahr 2000 sind die Gesundheitsausgaben um mehr als 50 Prozent gestiegen. Über Einsparungspotentiale wird deshalb seit Jahren diskutiert, manches wurde auch umgesetzt. Nichtsdestotrotz besteht weiterhin Handlungsbedarf


 

Context Marketing